Tickets

Spezial Tourenwagen Trophy beim American Fan Fest // Zweiter Aufritt der STT auf dem Hockenheimring

Mit einem Highlight geht die Spezial Tourenwagen Trophy in ihren vorletzten Saisonlauf. Beim American Fan Fest auf dem Hockenheimring könnten erste Meisterschaftsentscheidungen fallen. Als Tabellenführer reist Torsten Klimmer (Porsche 991 GT3 Cup) nach Hockenheim.

Das kommende Wochenende sollten sich alle Fans der Spezial Tourenwagen Trophy rot im Kalender anstreichen. Erstmals geht es mit der europäischen NASCAR-Serie an den Start. Das verspricht wieder voll besetzte Tribünen im Motodrom. Der perfekte Ort für die starke Show der Traditionsrennserie, die in diesem Jahr zum zweiten Mal in Hockenheim gastiert. Im Gegensatz zum Juli wird allerdings auf der kürzeren Motorradvariante gefahren – im Grunde für fast alle Piloten Neuland. In der Division 1 kommt es zu der mit Spannung erwarteten Premiere von Jürgen Alzen im neu aufgebauten Ford GT. Mit Klaus Abbelen ist in einem Ligier JS P3 ein pfeilschneller Konkurrent am Start. Keine leichte Aufgabe für den zuletzt als Seriensieger auftrumpfenden Ulrich Becker (Porsche 997 GT3 R), aber auch Jürgen Bender (Corvette Z06.R GT3) und Henk Thuis (Pumaxs RT). Auf ihre Chance lauern aber auch Jörg Lorenz (Porsche dp 935) und Johannes Kreuer (Donkervoort D8R), die mit ihren seltenen Boliden den Mix in der Division 1 perfekt machen.

Bärenstark ist diesmal die Division 2 besetzt, wo gleich elf Fahrzeuge am Start stehen werden. So ist unter anderem Hockenheimring-Sieger Pablo Briones genau wie sein Teamkollege Klaus Horn (beide Porsche 997 GT3) wieder mit von der Partie. Für Torsten Klimmer (Porsche 991 GT3 Cup) dürfte der nächste Doppelpack in der Division 2 jedenfalls nicht selbstverständlich werden. Mit Gerhard Ludwig und Franz Rohr (Toyota MR2) sowie Jürgen Gerspacher (Audi TT RS) sind zudem zwei schnelle Turbo-Autos am Start. Beim Blick auf die Starterliste könnte auch ein BMW die Nase vorne haben. Denn mit Eric van den Munckhof (BMW Z4) kommt ein ganz schneller Niederländer. Mit Marco Poland (BMW M4 GTR) und Ted van Vliet (BMW M3 V8) hat dieser noch zwei weitere Landsmänner zur Unterstützung dabei. Sophie Hofmann (Seat Leon TCR), Stefan Schäfer (VW Golf GTI Cup) und „Philipp Pfalzgraf“ (Porsche Cayman GT4) werden jedenfalls alles geben müssen, um vor der niederländischen Fraktion zu landen.

Spannung garantiert wieder die Division 3, wo sich zuletzt Victoria Froß (Opel Astra OPC) in glänzender Verfassung präsentierte. Allerdings sind gerade Titelverteidiger Ralf Glatzel (Ford Fiesta ST), dessen Teamkollege Fabian Kohnert (Ford Fiesta ST) und Urs Burri (Renault Clio RS) immer für einen Erfolg gut. Ihren packenden Zweikampf von Assen können zudem Ingo Wirtz und Dirk Ehlebracht (beide Ford Fiesta ST) weiter fortsetzen.

Für die Pilotinnen und Piloten der STT geht es am Freitag um 11.00 Uhr los mit einem Freien Training. Um 15.10 Uhr wird das erste Qualifying ausgetragen. Am Samstag geht es bereits um 9.00 Uhr für mögliche Endurance Teilnehmer mit dem Qualifying weiter. Das erste Rennen der STT findet um 11.15 Uhr statt. Das Edurance Rennen ist um 15.45 Uhr terminiert. Am Sonntag geht es um 9.20 Uhr mit dem Qualifying für Rennen zwei weiter. Das Rennen selbst wird um 12.55 Uhr gestartet. Die STT wird beim fünften Saisonlauf auf dem Hockenheimring gemeinsam mit der P9 Challenge und der SCC am Start sein.

arpRedaktionsbüro Patrick Holzer

📸 Bild: Division2: Die Division 2 ist in Hockenheim sehr stark besetzt (Copyright: Jürgen Holzer)

Weitere Beiträge

Partner & Sponsoren

Wussten Sie schon...
Bei Insider Führungen können Sie hinter die Kulissen blicken!

Diese Website verwendet Cookies! 
Diese Website erfüllt die Pflicht zum Hinweis auf den Einsatz von Cookies. Durch die Verwendung von Cookies können wir die Nutzerfreundlichkeit, Effektivität und Sicherheit gewährleisten. Erfahren Sie mehr in unseren Datenschutzbestimmungen.