Tickets

Maggi baut seine Führung nach Sieg über Sörensen aus

Hendriks Motorsport dominiert weiter den NASCAR GP Deutschland 2019! Nach dem Sieg von Loris Hezemans in der ELITE 1 Division hat auch Giorgio Maggi den Nr. 50 Ford Mustang in der ELITE 2 Division in der Victory Lane geparkt. Der Schweizer hielt den viermaligen Sieger Lasse Sörensen hinter sich, der sich mit Maggi einen intensiven Kampf lieferte. Maggi hat seine Gesamtführung weiter ausgebaut, während der Traum vom Titel für Vittorio Ghirelli in der ersten Kurve platzte.

Maggi startete von der Pole-Position ins Rennen, fiel aber nach dem Restart aufgrund eines Crashs in der ersten Kurve hinter NWES Newcomer Hugo De Sadeleer auf Platz zwei zurück. Der Schweizer agierte aber clever, war geduldig und nutzte dann einen kleinen Fehler seines Landsmannes aus, um wieder in Führung zu gehen. Sörensen schaffte es ebenfalls, sich vor De Sadeleer zu setzen, um Maggi in einem intensiven Kampf um den Sieg herauszufordern. Der Dexwet-Df1 Racing Fahrer kam aber nicht vorbei und deshalb holte Maggi seinen dritten Sieg in seiner Rookie-Saison.

“Es war ein perfektes Wochenende für das ganze Hendriks Motorsport Team”, so Maggi, der nun 25 Punkte vor Sörensen liegt. “Wir haben in beiden Divisionen hier am Hockenheimring die Pole-Positions und Siege geholt. Ich hatte etwas Glück, die Führung zurück zu bekommen, nachdem ich sie nach dem Restart verloren hatte. Das ganze Wochenende über hatte ich Probleme in der ersten Kurve. Danach hatte ich einige tolle Kämpfe mit Lasse und Hugo, die viel Spaß gemacht haben. Ich freue mich sehr, gewonnen zu haben.”

Sörensen wurde Zweiter und untermauerte seine Titelambitionen in jeder Sekunde des 16 Runden langen Rennens. Der Däne versuchte alles, um in seinem Chevrolet an dem Meisterschaftsführenden vorbeizukommen. De Sadeleer schaffte es in seinem ersten NWES Rennen am Steuer des Nr. 88 Racing Engineering Ford Mustangs gleich auf Platz drei und damit auf das Podium. Das Rookie Trophy Podium spiegelte die Gesamt-Top-3 wider.

“Es war ein sehr gutes Rennen mit Giorgio und wir haben uns einige tolle Kämpfe geliefert”, so Sörensen, der nun Gesamtzweiter ist. “Ich habe einen guten Restart erwischt, aber ich denke, dass Giorgio mit weniger Reifendruck gefahren ist. Deshalb war er am Ende des Rennens schneller als ich. Meine Reifen haben nicht mehr funktioniert, aber daran können wir für Morgen arbeiten. Dann wird es sicherlich ein noch besseres Rennen geben.”

De Sadeleer kommentiert sein NWES Debüt: “Es war eine tolle Erfahrung. Racing Engineering hat mich in der letzten Sekunde eingeladen und deshalb hatte ich keine Zeit, das Auto vorher kennenzulernen. Es war nicht einfach zu kontrollieren, gerade weil ich ABS und elektronische Fahrhilfen im GT3-Auto gewohnt bin. Es war eine interessante Lektion und ich habe viel gelernt. Ich musste erstmals mit einer manuellen Gangschaltung fahren und das Bremsen mit dem linken Fuß anpassen. Ich bin deshalb sehr glücklich mit dem Ergebnis.”

Die erste Kurve des Rennens war für Vittorio Ghirellis Titelambitionen ein echter Alptraum. Der Italiener drehte die Reifen seines Nr. 24 PK Carsport Chevrolet Camaro durch und wurde dann von Andre Castro in seinem #46 Chevrolet Camaro getroffen. Beide Autos wurden heftig beschädigt, weshalb beide Fahrer aufgeben mussten. Deodhar wurde ebenfalls in den Unfall verwickelt, konnte in seinem #31 CAAL Racing Chevrolet aber weiterfahren.

Jesse Vartiainen wurde Vierter für Alex Caffi Motorsport und holte sein bestes Resultat in dieser Saison vor Pierluigi Veronesi. Nicholas Risitano wurde im Nr. 8 Racers Motorsport Chevrolet Camaro Sechster vor Martin Doubek und dem 16-jährigen Ben Creanor. US NASCAR Fahrer Myatt Snider wurde bei seinem Hockenheim-Debüt Neunter vor Advait Deodhar, der sich zurück in die Top 10 kämpfte.

Memphis Racing Driver Ian Eric Waden sicherte sich auf Platz 13 zum vierten Mal in dieser Saison den Legend Trophy Sieg. Er hielt seinen engsten Verfolger Michael Bleekemolen im Nr. 69 Ford Mustang hinter sich. Mishumotors Fahrer Mirco Schultis rundete das Podium für Fahrer ab 40 Jahren ab. Arianna Casoli schnappte sich den Lady Trophy Sieg.

Das zweite Halbfinale der ELITE 2 Division am Hockenheimring findet am Sonntag um 10:35 Uhr statt. Alle Rennen werden live auf Fanschoice.tv, der NWES Facebook-Seite, dem YouTube-Kanal, der Webseite von MotorvisionTV, Motorsport.tv und vielen weiteren Webseiten und Social-Media-Seiten auf der Welt übertragen.

 

Foto: NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard

Weitere Beiträge

Partner & Sponsoren

Wussten Sie schon...
Wir bieten Tickets zu diversen Events auf dem Hockenheimring an.

Diese Website verwendet Cookies! 
Diese Website erfüllt die Pflicht zum Hinweis auf den Einsatz von Cookies. Durch die Verwendung von Cookies können wir die Nutzerfreundlichkeit, Effektivität und Sicherheit gewährleisten. Erfahren Sie mehr in unseren Datenschutzbestimmungen.