Circuit-News

Hezemans sichert sich spektakulären Sieg am Hockenheimring

15.09.2018 Kategorie: NASCAR Whelen Euro Series
  • Es war der erste Sieg des Niederländers, Gabillon bleibt Tabellenführer

Loris Hezemans (#50 Hendriks Motorsport Ford Mustang) sicherte sich am legendären Hockenheimring im ersten Halbfinale der ELITE 1 seinen ersten Euro NASCAR Sieg. Auch für Hendriks Motorsport war es der erste Triumph in der NWES. Frederic Gabillon (#3 Tepac RDV Competition Ford Mustang), der zeitweise eine Runde zurück lag, kam letztendlich auf Rang sieben ins Ziel.

Hezemans gab während des Rennens nicht ein einziges Mal die Führung her und managte auch einen Re-Start, als noch fünf Runden zu fahren waren. Obwohl Day mit dem Rückschlag von Gabillon die Führung in der Gesamtwertung sicher hatte, setzte der Israeli den Führenden enorm unter Druck. Mit einem “Hail-Mary-Move” versuchte Day in der vorletzten Kurve an Hezemans vorbeizukommen. Letztendlich drehte sich Day, weshalb er nur auf Platz 15 ins Ziel kam. Dadurch verteidigte Gabillon seine Tabellenführung in der ELITE 1 Division der NWES.

“Ich bin so glücklich, gerade weil es so ein besonderes Rennen war”, sagt Hezemans, der jetzt die Junior Trophy vor Gianmarco Ercoli (#9 Racers Motorsport Ford Mustang) anführt. “Wir mussten hart arbeiten und deshalb fühlt sich der Sieg umso besser an. Es war ein enges Rennen bis zur letzten Kurve. Ich habe beinahe den Kampf gegen Alon verloren. Ich war am Driften. Nach der Pace-Car-Phase war ich enorm unter Druck. Alon war sehr schnell, aber dann haben seine Bremsen blockiert. Wir haben uns nicht berührt, doch als er versuchte, mich zu überholen, hat er sich leider gedreht. Ich habe den Sieg geholt und habe das Ziel, morgen wieder viele Punkte zu sammeln.”

Im Halbfinale der ELITE 1 gab es im ganzen Feld tolle Zweikämpfe. Marc Goossens (#91 Braxx Racing Chevrolet Camaro) nutzte den Dreher von Day aus und landete letztendlich auf Platz zwei. Der Belgier war von Position neun gestartet. Lucas Lasserre (#33 Mavi Mishumotors Chevrolet SS) war von Platz acht aus ins Rennen gegangen und wurde Dritter. Martin Doubek (#7 Belgium Driver Academy Ford Mustang) landete auf dem vierten Rang und sicherte sich den zweiten Platz in der Junior Trophy. Es war das erste Top-5-Resultat des Tschechen. Wilfried Boucenna (#73 Knauf Racing Ford Mustang) komplettierte die Top 5.

“Ich kann mich gar nicht besser fühlen, vor allem weil es mir heute Morgen noch schlecht ging”, sagt Goossens. “Wir haben im Qualifying etwas am Setup versucht, aber das hat nicht funktioniert. Deshalb haben wir wieder die alten Einstellungen für das Rennen gewählt. Ich hatte natürlich etwas Glück wegen des Verkehrs vor mir und dem Dreher von Day. Für mich war es ein großer Erfolg.”

Dominik Farnbacher (#70 Mishumotors Chevrolet SS) wurde in seinem zweiten Euro NASCAR Start Sechster. Bobby Labonte (#18 Yacco RDV Competition Toyota Camry) sicherte sich sein zweites Top-10-Resultat. Die NASCAR Legende kam hinter Gabillon auf Rang acht ins Ziel. Alexander Graff (#77 Memphis Racing Chevrolet Camaro) und Henri Tuomaala (#1 Alex Caffi Motorsport Ford Mustang), der ein starkes Euro NASCAR Debüt ablieferte, komplettierten die Top 10. Der Finne sicherte sich außerdem den Sieg in der Challenger Trophy.

Die ELITE 1 kehrt am Sonntag um 14:20 Uhr für das zweite Halbfinale auf die Strecke zurück. Es wird das letzte Rennen beim American Fan Fest am Hockenheimring sein. Alle Rennen werden live auf Fanschoice.tv, Motorsport.tv, der NASCAR Whelen Euro Series Facebook-Seite, dem Euro NASCAR YouTube Kanal und vielen Webseiten und Social-Media-Kanälen auf der Welt übertragen.