Circuit-News

Es ist Zeit für die Playoffs: Lasst die Spiele beginnen!

12.09.2018 Kategorie: NASCAR Whelen Euro Series

Die wichtigste Zeit der Saison steht vor der Tür: In den vier verbleibenden Rennen, die auf zwei legendären Rennstrecken in Europa ausgetragen werden, werden doppelte Punkte vergeben. Die Entscheidung, wer sich in die NASCAR Hall Of Fame als NASCAR Whelen Euro Series Champion 2018 eintragen darf, steht bevor. Der Druck ist hoch und jede Kurve kann den Ausgang der spannenden Euro NASCAR Saison entscheiden.

Nach dem sehr erfolgreichen NWES Debüt am Ende der regulären Saison 2017, wird der legendäre Hockenheimring nun den Auftakt der Playoffs 2018 veranstalten. Beim American Fan Fest werden viele Zuschauer erwartet. Familien und Motorsport-Fans werden beim NASCAR GP von Deutschland ein ganzes Wochenende voller amerikanischer Attraktionen und purem NASCAR Racing erleben dürfen.

Traditionell sind die Kämpfe um die Meisterschaft und Sonderwertungen in der Euro NASCAR sehr eng und das ist auch im Jahr 2018 nicht anders. In allen Wertungen haben noch viele Fahrer die Chance auf die Titel. Es ist “money time”!

NASCAR GP GERMANY LINKS
TICKETS | SCHEDULE | ENTRY LIST | LIVE STREAMING | RACE CENTER

In der ELITE 1 Division ist Tabellenführer Frederic Gabillon zu einhundert Prozent auf seinen ersten Titel fokussiert. Er erlebte eine starke reguläre Saison mit zwei Pole-Positions, zwei Siegen, sieben Top-5- und acht Top-10-Ergebnissen und das an acht Rennwochenenden. Außerdem gab er in der kanadischen NASCAR Pinty’s Series im August ein starkes Debüt.

Der RDV Competition Routinier führt die Gesamtwertung mit 26 Punkte an. Champion Alon Day stellt für den Franzosen das größte Hindernis da. Der Israeli gewann in der Saison 2018 bisher vier Rennen. Im Jahr 2017 hatte Day einen ähnlichen Rückstand auf die Spitze und holte sich dennoch den Titel.

17 Fahrer liegen vor dem Start der Playoffs in Deutschland innerhalb von 100 Punkten, weshalb jeder einzelne darauf hofft, die Gesamtwertung mit den doppelten Punkten noch einmal umkrempeln zu können. Insgesamt werden noch maximal 352 Punkte vergeben! Lucas Lasserre, der in Franciacorta seit seiner NWES Rückkehr zum ersten Mal wieder ein Rennen gewonnen hat, liegt auf Platz zwei. Auch der zweimalige Meister Anthony Kumpen und die Junior Trophy Anwärter Thomas Ferrando, Gianmarco Ercoli und Loris Hezemans hängen den Toppiloten im Nacken.

In der ELITE 2 Division hat aktuell Ulysse Delsaux die Nase vorne. Er überzeugte in der regulären Saison mit starken Leistungen. Nur in Valencia fiel der junge Franzose einmal aus. Ansonsten holte er zwei Siege und kam nie außerhalb der Top 6 ins Ziel. Deshalb hat er 24 Punkte Vorsprung auf Topverfolger Guillaume Deflandre.

Der Belgier ist einer von sechs verschiedenen Fahrern, die ein Rennen in der unvorhersehbarsten Euro NASCAR Division gewonnen haben. Viele Piloten haben weniger als 50 Punkte Rückstand auf den Tabellenführer. Darunter sind die Rookies Florian Venturi und Nicholas Risitano, Routinier Wilfried Boucenna, Gil Linster und das PK Carsport Duo bestehend aus Felipe Rabello und Guillaume Dumarey.

ELITE 1 Division

Der Hockenheimring ist die einzige Strecke, auf der Day im aktuellen NWES Kalender noch nicht gewonnen hat. Sollte er den Sieg holen, ist er der erste NWES Fahrer der Geschichte, der auf allen aktuellen NWES Kursen siegreich war.

Skandinavien kommt in die NASCAR Whelen Euro Series: Henri Tuomaala steht vor seinem NASCAR Debüt. Alexander Graff aus Schweden hat es vorgemacht und nun wird auch Tuomaala aus Finnland seinen ersten Start hinlegen. Er startet im #1 Ford Mustang von Alex Caffi Motorsport. Tuomaala und Graff haben zuletzt jeweils ein Rennen in der skandinavischen V8 Thunder Series gewonnen.

Vor seiner Rückkehr steht Dominik Farnbacher. Der Deutsche, der im Jahr 2017 am Hockenheimring sein Euro NASCAR Debüt gefeiert hat, wird wieder in die #70 von Mishumotors steigen. Der GT-Veteran wird sich das Auto mit Teambesitzer Mirco Schultis teilen, der ebenfalls für das Rennen in Deutschland in die NWES zurückkehrt. Farnbacher, der aus Ansbach stammt, hat schon an vielen wichtigen Langstrecken-Rennen erfolgreich teilgenommen.

ELITE 2 Division

In der ELITE 2 Division starten gleich drei Fahrer aus dem Land der tausend Seen. Die Finnen Jessi Vartiainen (#1 Alex Caffi Motorsport Ford Mustang) und Ian Eric Wadén (#33 Mishumotors Chevrolet SS) werden neben Tuomaala ihr Debüt in der NWES feiern.

Zwei Legend Trophy Fahrer werden in Hockenheim in die NWES zurückkehren: Mishumotors Besitzer Mirco Schultis (#70 Mishumotors Chevrolet SS) und Reno Calcinati (MRT Nocentini Ford Mustang) werden in Hockenheim wieder mit von der Partie sein.

Der Deutsche Thomas Fritsch steht ebenfalls vor seinem ersten Euro NASCAR Start. Nach einem Test im Sommer wird er sein NASCAR Whelen Euro Series Debüt am Steuer des #56 Chevrolets von CAAL Racing geben. Beim NASCAR GP von Deutschland starten damit fünf Deutsche!