Circuit-News

ADAC GT Masters - die „Liga der Supersportwagen“ im September im Motodrom von Hockenheim.

09.08.2018 Kategorie: ADAC GT Masters
  • Finale des ADAC GT Masters vom 21. bis 23. September in Hockenheim
  • Tolles Programm mit ADAC TCR Germany, ADAC Formel 4 und Carrera Cup
  • Mit dem exklusiven VIP-Package „Racing Live“ mittendrin im Geschehen

35 GT3-Rennwagen von acht Herstellern, 70 der besten GT-Piloten Europas, an die 20.000 PS, die beim Erlöschen der Ampellichter gleichzeitig losbrüllen – das ADAC GT Masters steht auch in der Saison 2018 für Motorsport der Extraklasse. Bei der letzten Veranstaltung der „Liga der Supersportwagen“ auf dem Nürburgring lagen in beiden Qualifikationstrainings 30 Fahrzeuge innerhalb einer einzigen Sekunde.

Eine solche Ausgeglichenheit kann keine andere europäische Rennserie aufweisen. Kein Wunder, dass auch der Titelkampf im ADAC GT Masters äußerst hart ist. Nach vier von sieben Doppelveranstaltungen der Saison liegen fünf Fahrerduos auf fünf verschiedenen Fabrikaten an der Spitze des Zwischenklassements. Nach dem unglücklichen Doppelausfall auf dem Nürburgring trennt das Callaway Competition-Corvette-Duo Marvin Kirchhöfer/Daniel Keilwitz mit 86 Punkten nur noch ein Zähler von den Mercedes-Piloten Maximilian Götz und Markus Pommer aus dem MANNFILTER Team HTP. Und mit Mathieu Jaminet/Robert Renauer im Porsche 911 GT3 R von Precote Herberth Motorsport (72 Punkte), den Italienern Andrea Caldarelli/Mirko Bortolotti im Lamborghini Huracán des GRT Grasser Racing Team(62 Punkte) sowie Filip Salaquarda/Frank Stippler im Audi R8 LMS des Team ISR (52 Punkte) folgen die härtesten Verfolger dichtauf.

Hinter Maxi Buhk und Indy Dontje in der zweiten „MANN-FILTER-Mamba“ bringen Timo Scheider und Mikkel Jensen mit dem BMW M6 GT3 des BMW Team Schnitzer die sechste Marke in die Top-7! Der Ferrari 488 GT3 von HB Racing und der Honda NSX GT3 von Schubert Motorsport komplettieren den illustren Reigen der teilnehmenden Hersteller. Und bei 50 pro Veranstaltung maximal zu erobernden Punkten liegt eine Vorentscheidung in weiter Ferne.

Vielmehr steht zu erwarten, dass die Titelentscheidung erst beim Saisonfinale im Rahmen des ADAC GT Masters vom 21. bis 23. September auf dem Hockenheimring Baden-Württemberg fallen wird – so wie in allen bisherigen Saisons des ADAC GT Masters auch. Für Spannung ist also gesorgt. Und die Publikumsnähe ist ohnehin ein Markenzeichen des ADAC GT Masters. Kaum irgendwo sonst kommen die Fans den Rennwagen und ihren Idolen so nahe. Hier ist hautnaher Motorsport-Genuss angesagt!

Packendes Rahmenprogramm mit TCR, Formel 4 und Carrera Cup
Es sind aber nicht nur die Traumautos aus dem ADAC GT Masters, die echte Fans von den Sitzen reißen. Auch das Rahmenprogramm beim „ADAC GT Masters – Großer Preis von Weingarten“ lässt keine Wünsche offen. Die mehr als 30 rund 350 PS starken Tourenwagen von acht Herstellern aus der ADAC TCR Germany bürgen ebenfalls für extrem hohe Ausgeglichenheit und packende Tür-an-Tür-Kämpfe, bei denen durchaus einmal ein Rückspiegel auf der Strecke bleibt. Wie das ADAC GT Masters trägt auch die ADAC TCR Germany am Samstag und Sonntag je einen Wertungslauf aus.

Gleich dreimal machen sich die Youngster aus der ADAC Formel 4 während des Rennwochenendes auf die Reise. Und wo die 15- bis 17-jährigen Nachwuchstalente mit ihren 160 PS starken Tatuus Abarth-Formelrennwagen hinlangen, bleibt kein Auge trocken. Denn nicht nur David Schumacher möchte es seinem Vater Ralf nachmachen und irgendwann den Sprung in die Formel 1 schaffen. Der Traum von der Königsklasse eint jeden der jungen Wilden. Einen großartigen Zugewinn für das Rahmenprogramm verbucht das ADAC GT Masters seit 2018 mit dem Porsche Carrera Cup. Der schnellste Markenpokal der Welt mit seinen rund 485 PS starken Porsche 911 GT3 Cup ist optisch und akustisch ein Hochgenuss für jeden Rennfan. Und bei technisch identischen Boliden kommt es letztlich alleine auf den Fahrer an. Annähernd 30 Elfer werden beim „ADAC GT Master – Großer Preis von Weingarten“ in zwei Wertungsläufen für jede Menge Spektakel sorgen.

Tickets und Vorverkauf
Freitag, 21. September: 10 EUR nur Tageskasse
Samstag, 22. September: 25 EUR VVK/35 EUR Tageskasse
Sonntag, 23 September: 25 EUR VVK/35 EUR Tageskasse
Wochenendticket (mit Fahrerlager-Zugang):
Freitag, 21. September–Sonntag, 23. September: 35 EUR VVK/45 EUR Tageskasse

Tickets sind erhältlich über www.adac.de/motorsport, www.hockenheimring.de und www.gp-weingarten.de, telefonisch über die Ticket-Hotline Hockenheimring  Baden-Württemberg +49 (0)6205 950222 oder über die ADAC Geschäftsstellen.