Circuit-News

Vettel spielt! Weltmeister Sebastian Vettel sagt Teilnahme an „Kick für Kinder 2014“ zu

27.06.2014 Kategorie: Formel 1
Kick für Kinder 2012

Auch im Jahr 2014 lässt es sich der viermalige Formel 1-Weltmeister nicht nehmen, für den Guten Zweck zu kicken. Sebastian Vettel wird am 16. Juli im Herbert-Dröse Stadion in Hanau „Kick für Kinder“ unterstützen.

 

 

Ungewöhnlich frühe Zusage

Hinter den Kulissen hatte bereits seit Tagen einiges dafür gesprochen, aber die Organisatoren des Spiels – die BIGGCompany aus Frankfurt – konnte Vettels Teilnahme bis jetzt weder bestätigen noch dementieren. Jetzt aber hat der Heppenheimer im österreichischen Spielberg seine Zusage im Rahmen eines persönlichen Gesprächs mit BIGGCompany-Geschäftsführer Kai Benecke gegeben.

„Wir freuen uns sehr, dass Sebastian mit von der Partie ist. Das beweist, wie viel ihm an Kick für Kinder liegt“, so Benecke.

Bereits vier Mal war Vettel schon mit von der Partie gewesen. In den Augen von Benecke keine Selbstverständlichkeit. „Wie früher bei Michael Schumacher, so konzentriert sich heute alle Aufmerksamkeit auf ihn. Besonders, weil er drei Tage später sein Heimrennen auf dem Hockenheim fährt. Die Fahrer stehen dann unter einem immensen öffentlichen Druck. Insofern ist eine Spielzusage immer etwas Besonderes – vor allem dann, wenn sie nicht auf den letzten Drücker kommt, sondern ungewöhnlich früh. Wie in diesem Jahr.“

 

Keine Zurückhaltung

Benecke versteht, dass sich keiner der Akteure in beiden Mannschaften die Zusage leicht macht. „Man muss das so sehen: Es wird zwar für den Guten Zweck gespielt, aber nicht mit angezogener Handbremse. Jeder, der aufläuft, will auch gewinnen. Die ViPs wollen den Fahrern zeigen, wo der Hammer hängt und die Fahrer sind sowieso alles Alphatiere, die nicht gerne verlieren. Kurz: Auf dem Spielfeld geht es auch mal zur Sache. Ohne Kompromisse.“

Das wüssten natürlich auch die Akteure.

„Im Jahr 2012 beispielsweise hat sich Handballstar Christian Schwarzer bei einem Zweikampf einen ordentlichen Cut an der Augenbraue geholt und musste behandelt werden. Umso mehr freut es uns natürlich, dass unsere Fahrer und unsere Promis jedes Jahr wieder kommen. Auch Christian Schwarzer.“

 

Wie lange, weiß keiner

Ebenso verständlich für Benecke: Die Stars bestimmen selbst, wie lange sie spielen. „Auch das ist absolut klar. Gerade bei den Fahrern muss man bedenken, dass sie schon zwei Tage später auf dem Hockenheimring im Freien Training antreten. Wer jemals eine Runde in einem Formel 1-Renner gedreht hat, kann vielleicht ansatzweise erahnen, welche Kondition und Konzentration dafür nötig ist.“

 

 

Die wichtigsten Fakten im Überblick:

„Kick für Kinder“ 2014

NazionalePiloti vs. biggALLSTARS
Mittwoch, 16. Juli 2014, im Herbert Dröse Stadion Hanau.

Spielbeginn: 19:00 Uhr (Einlass ab 17:00Uhr)

Vorprogramm ab 18:00 Uhr

Karten:www.kickfuerkinder.de

                www.hr3.de