Circuit-News

Treffen historischer Rennfahrzeug-Transporter bei Bosch Hockenheim Historic

04.02.2015 Kategorie: Bosch Hockenheim Historic

Die Königsklasse des Motorsports ist zweifelsohne die Formel 1. Die Königsklasse möglicher Rahmenprogramm-Punkte im Fahrerlager einer Oldtimer-Veranstaltung ist das Treffen historischer Transporter von Rennfahrzeugen sowie historischer Servicewagen. Durch eine neue Kooperation mit dem Porsche Zentrum Mannheim Penske Sportwagenzentrum GmbH kommen diese besonderen Fahrzeuge im Rahmen der Bosch Hockenheim Historic – Das Jim Clark Revival vom 10. bis 12. April 2015 nach zweijähriger Pause wieder an den Hockenheimring.

„Da es nur noch sehr wenige Renntransporter gibt und diese meist sehr teuer in der Restaurierung sowie durch ihre Größe aufwendig im Unterhalt und im Transport sind, ist diese Fahrzeuggattung besonders rar“, erklärt Tobias Aichele, Initiator des Treffens auf dem Hockenheimring seit 2010. Die Bosch Hockenheim Historic war bisher die einzige Veranstaltung, bei der dieses exklusive Thema bisher in dieser Größenordnung umgesetzt werden konnte. Das legendäre Goodwood Revival in England war bisher der weltweit einzige Veranstaltung, bei der diese Fahrzeuggattung in gleichem Maße gewürdigt wurde.

Zur Bosch Hockenheim Historic kamen in den vergangenen Jahre Besitzer der Transporter der Marken Borgward, Fiat, Ford, Mercedes-Benz, Tempo und VW.  „Wir werden dem Publikum eine einmalige Zeitreise in das Fahrerlager-Ambiente von damals bieten und auch Displays mit den zugehörigen Rennfahrzeugen zeigen. Den Schwerpunkt in diesem Jahr stellen Exponate der 60er- und 70er-Jahre dar“, betont Aichele und verweist auf ein Novum: „Durch die die Unterstützung des Porsche Zentrums Mannheim Penske Sportwagenzentrum GmbH können wir für die dazugehörigen Rennfahrzeuge erstmals einen Sonderlauf pro Tag anbieten. Eingeladen sind besondere GT-Fahrzeuge und Sportprototypen.“

Am Freitagabend, nach Ende der Trainingsläufe, wird sich eine Auswahl der Transport-Kolosse auf der Start-und-Ziel-Geraden des Motodroms zu einem Fototermin einfinden. Die Studenten des Studiengangs „Transportation Design“ der Hochschule Pforzheim unter Federführung von Prof. James Kelly werden dann am Sonntag einen Sonderpreis vergeben. Ein Rahmenprogramm, organisiert vom Porsche Zentrum Mannheim Penske Sportwagenzentrum GmbH, wird für die Besitzer der Transporter ein erlebnisreiches Wochenende abrunden.

Seit vielen Jahren zählt die Bosch Hockenheim Historic auf dem Hockenheimring zu den Rennsportveranstaltungen der Spitzenklasse. Der Untertitel der Veranstaltung, „Das Jim Clark Revival“, erinnert an den zweifachen Formel-1-Weltmeister, der 1968 bei einem Rennen auf dem Hockenheimring tödlich verunglückt war. Jedes Jahr im April locken exklusive Rennfahrzeuge und spannende Young- und Oldtimer-Rennen zehntausende Fans historischer Motorsportfahrzeuge an die badische Grand-Prix-Rennstrecke.

Mehr Informationen zur Bosch Hockenheim Historic finden Sie unter: www.hockenheim-historic.de