Circuit-News

Spuren im Asphalt - Schüler schreiben Hockenheimring-Roman

11.07.2014 Kategorie: Hockenheimring

Am Ring schließt sich der Kreis

Die Schüler der Jahrgangsstufe J1 des Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasiums in Hockenheim hatten vergangenen Mittwoch einen ganz besonderen Termin im Hotel Motodrom am Hockenheimring. Sie stellten in einer Pressekonferenz ihren neu erschienenen Romans „Spuren im Asphalt“ vor, den die engagierten Jungautoren  im Rahmen ihres Theater- und Literaturkurses verfasst haben.

Die Location der Buchvorstellung war nicht zufällig gewählt, verknüpft der auf drei Zeitenebenen angelegte Roman doch die Geschichte des Hockenheimrings mit dem Schicksal einer ortsansässigen Familie. In Zusammenarbeit mit Kurs- und Projektleiterin Anja Kaiser und Autorin und Coach Carola Kupfer entwickelten die neun Schüler neun flott zu lesende Kapitel voll spannender Wendungen.

Das Projekt hat nicht nur zur Förderung von Schreibkompetenzen beigetragen, sondern bei den Jugendlichen auch die Freude am Schreiben  und am Experimentieren mit Sprache geweckt. Kreativität, Planungsfähigkeit und Kompromissbereitschaft waren ebenso gefragt. Die Aufgabe der Schüler bestand jedoch nicht nur im Schreiben des Romans, sondern auch Vertrieb und Marketing liegt in ihren Händen. Unterstützung holen sie sich dabei von Mitschülern  des Wirtschaftskurses ihrer Schule. Mit dem Verlag Schröck-Schmidt haben sie bereits einen sehr erfahrenen Partner an der Seite, der bereits eine Reihe von Schülerromanen aufgelegt hat.

Geplant ist die Übersetzung des Buchs ins Englische sowie eine Hörbuch- und Bühnenversion. Desweiteren ist das außergewöhnliche Schülerprojekt für den renommierten Würth Bildungspreis nominiert. „Spuren in Asphalt“ ist ab sofort überall im Buchhandel erhältlich.