Circuit-News

Spannendes IDM Finale - Alle Klassen finden Meister in Hockenheim

07.09.2011 Kategorie: Superbike*IDM

Motorsportfans können sich auf spannende Rennen beim Finale zur Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft (IDM) am 16. bis 18. September 2011 auf dem Hockenheimring Baden-Württemberg freuen. Neben den sechs Rennen in vier IDM-Klassen IDM SUPERBIKE, IDM Supersport, IDM 125, IDM Sidecar und zwei Cup-Klassen, sorgt der Veranstalter, der Badische Motorsport-Club (BMC) Hockenheim auch für ein vielversprechendes Rahmenprogramm. So wird am Samstagabend die Band „Molch Combo“ ihr Gastspiel auf dem Boxendach geben.

Am Rennwochenende (16. bis 18. September) gehen Fahrer über 20 Nationen an den Start. Es werden spannende Rennen erwartet, denn noch steht kein Meister aller vier IDM Klassen fest. Alle Titelanwärter finden im Motodrom ihren Meister. Der Red Bull Ring in Spielberg/Österreich war im August der Vorletzte Lauf in der IDM SUPERBIKE fest in der Hand von Michael Ranseder (BMW). Der Österreicher feierte sowohl die Pole Position als auch die beiden Laufsiege der höchsten deutschen Motorradsport-Klasse. In beiden Rennen ging der zweite Platz ebenfalls an den Österreicher Martin Bauer (KTM) der dritte Platz ging jeweils an eine BMW und nach Australien. Im ersten Lauf stand Gareth Jones mit auf dem Treppchen, im zweiten Lauf war es Damain Cudin.

Die Gesamtwertung sieht der KTM Pilot Martin Bauer mit 40 Punkten Vorsprung an der Spitze, in Hockeheim beim Finale sind noch einmal 50 Zähler zu vergeben. Der Österreicher hält bei 227 Punkten, Karl Muggeridge 187 Punkten, und Damian Cudin mit 185 Punkten liegen dahinter, haben aber in dieser IDM Saisonnach wie vor noch keinen Laufsieg zu Buche stehen. Dies sollte sich in Hockenheim ändern und man will nun endlich einen Sieg verbuchen. Michael Ranseder hat mit 179 Punkten bereits 48 Zähler Rückstand und daher nur noch sehr theoretische Titelchancen.

IDM Supersport

Der Wuppertaler Yamaha Pilot Jesco Günther konnte sich in zwei spannende Renne in der IDM Supersport in Österreich einen Doppelsieg sichern. Nach einem kleinen Tief findet der Yamaha Pilot Jesco Günther nun zu seiner Form und holte sich auch die Führung in der Gesamtwertung zurück. Auch hier in der Klasse Supersport fällt die Entscheidung erst beim Finale in Hockenheim, denn in der Gesamtwertung führt der Wuppertaler Jesco Günther nun vor den letzten zwei Rennen am Hockenheimring mit 252 Punkten, vor dem Österreicher Günther Knobloch mit 235 Zählern und Daniel Sutter aus der Schweiz mit 224 Punkten. Somit können sich noch die drei Top Piloten Hoffnungen auf die Supersport Krone machen.

IDM 125 Klasse

Florian Alt konnte in Österreich seinen ersten IDM Triumph feiern, den möchte er in Hockenheim wiederholen. Der KTM Pilot aus Nümbrecht knatterte bei heißem Sommerwetter zum Sieg in der Achtelliterklasse. Der junge Mann aus dem Freudenberg Team machte alles richtig und hielt seinen Markenkollegen Phillip Öttl sowie den Meisterschaftsführenden Jack Miller aus Australien auf der Aprilia hinter sich. Jack Miller konnte damit seine Führung in der Gesamtwertung ausbauen, denn sein Teamkollege Luca Amato, der einzige Konkurrent mit noch intakten Titelchancen klassierte sich als vierter direkt hinter ihm.
Stand nach sieben von acht Rennen: 1. Jack Miller 141 Punkten, 2. Luca Amato 128 Punkten, 3. Ist Alexander Kristiansson aus Schweden mit 76 Punkten.

IDM Sidecar

Auch beim siebten Lauf der IDM Sidecar Klasse sicherten sich Pekka Päivärinta (Finnland) und sein Copilot Adolf Hänni (Schweiz) einen weiteren IDM Saisonsieg. Mit dem fünften Triumpf übernehmen sie ein Rennen vor dem IDM Finale in Hockenheim die Führung in der Gesamtwertung. Hinter dem amtierenden Weltmeistern kamen Mike Roscher/Danny Kamerbeek (GER/NED) sowie Robert Zimmermann / Mike Ziegler (GER) ins Ziel.
IDM Punktestand nach sieben Läufen: 1. Päivärinta 145 Punkten, 2. Hock 130 Punkten, 3. Roscher 105 Punkten.

Die Motoren brummen am Freitag, den 16. September ab 9 Uhr, am Samstag, den 17. September ebenfalls ab 9 Uhr und am Rennsonntag, den 19. September ab 9 Uhr auf dem Grand Prix Kurs (Variante 2 = 3,692 Kilometer). An den Start gehen die Klassen IDM SUPERBIKE, IDM Supersport, IDM 125, IDM Sidecar. Die vier Meisterschaftsklassen werden begleitet von den Serien-Cups Yamaha-R6-Dunlop-Cup, und den ADAC Junior Cup.

Last but not least findet auf der Querspange hinter dem Fahrerlager ein besonderes Event statt, die „German Open“ im Stuntriding. Dabei werden die besten Stuntfahrer Deutschlands um den Titel kämpfen.

Ein Pitwalk am Sonntag mit Mitfahrgelegenheiten und einer Motorrad Stunt-Show sorgen für Unterhaltung. Im Fahrerlager kann man Rennsport-Atmosphäre pur schnuppern und den Teams beim Schrauben an den schnellen Maschinen über die Schultern schauen.

Text und Fotos: Franz Hoffmann

 

Alle Infos, Zeitplan und Tickets finden Sie hier...