Circuit-News

Spannende Titelentscheidungen beim Saisonfinale der ADAC-Rennserien

18.09.2017 Kategorie: ADAC GT Masters
Die Titelaspiranten des ADAC GT Masters 2017
Die Titelaspiranten des ADAC GT Masters 2017

 

  • Noch sechs Fahrer haben Titelchancen im ADAC GT Masters 2017
  • Titelverteidiger Files ist beim Finale der ADAC TCR Germany der Gejagte
  • Vierkampf um die Meisterschaft bei den Youngsters der ADAC Formel 4

Wie aus den letzten Jahren gewohnt, wird der Champion des ADAC GT Masters erst beim Saisonfinale am kommenden Wochenende (23./24. September) auf dem Hockenheimring Baden-Württemberg gekürt. Die Tabellenspitze in der „Liga der Supersportwagen“ hat sich nochmals deutlich zusammengeschoben, nachdem Tabellenführer Jules Gounon (22, Frankreich) in der Corvette C7 GT3 von Callaway Competition beim Rennwochenende auf dem Sachsenring Pech hatte und nur mit zwei Punkten im Gepäck die Heimreise antreten musste. Mit den Positionen 4 und 6 sammelte sein nächster Verfolger, der Österreicher Philipp Eng (27) im Schnitzer-BMW M6 GT3, derweil fleißig Zähler ein und liegt vor dem Saisonabschluss auf dem 4,5 Kilometer langen Hockenheimring nur noch 20 Punkte zurück.

Bei insgesamt 50 am Finalwochenende noch zu vergebenden Punkten haben mit Connor de Philippi (24, USA) und Christopher Mies (28, Heiligenhaus, beide Montaplast by Land Motorsport-Audi R8 LMS), Kelvin van der Linde (21, Südafrika, Aust Motorsport-Audi R8 LMS) und Sebastian Asch (31, Ammerbuch, BWT Mücke Motorsport-Mercedes-AMG GT3) mathematisch sechs Piloten noch Titelchancen. Hochspannung ist in den beiden Ein-Stunden-Rennen (Start am Samstag um 13.15 Uhr und am Sonntag um 13.08 Uhr, jeweils live auf SPORT1) also garantiert.

ADAC TCR Germany: Alle jagen Titelverteidiger Josh Files
In der ADAC TCR Germany genießt Josh Files im Honda Civic TCR von Target Competition beim Saisonfinale eine glänzende Ausgangsposition. Nach einem vierten Rang und einem Sieg zuletzt auf dem Sachsenring bringt der 26-jährige Engländer 78 Punkte Vorsprung auf seinen schärfsten Verfolger, Mike Halder (21, Meßkirch) im Seat Leon TCR von Wolf-Power Racing, mit an den Hockenheimring. Nur zwischen diesen beiden wird sich der Titelkampf in der bei den Fans so beliebten Tourenwagenserie entscheiden. Der drittplatzierte Südafrikaner Sheldon van der Linde (Audi RS3 LMS) liegt bei 85 maximal noch zu erreichbaren Punkten schon zu weit zurück. Die gute Nachricht für die Fans: Nur für zwei der mehr als 30 Teilnehmer spielen taktische Überlegungen eine Rolle, für den Rest geht es beim
Finale ausschließlich um zwei gute Ergebnisse. Das bedeutet also: volle Attacke!

ADAC Formel 4: Vierkampf um die Meisterschaft
Enorm eng geht es an der Spitze der ADAC Formel 4 zu. Tabellenführer Marcus Armstrong (17, Neuseeland) und seinen Teamkollegen aus dem Prema Powerteam, Juri Vips (17, Estland), trennen gerade mal 1,5 Punkte. Auf Rang 3 folgt mit 21,5 Punkten Rückstand der Brasilianer Felipe Drugovich (17, Van Amersfoort Racing), der durch den Ausfall im zweiten Lauf auf dem Sachsenring zwar Boden eingebüßt, mit dem Sieg in Lauf 3 aber erfolgreich Schadensbegrenzung betrieben hat. Bei 75 noch zu vergebenden Punkten hat auch der Schweizer Fabio Scherer (18, US Racing) nach Rang 2 im ersten und dem Sieg im zweiten Lauf auf dem Sachsenring mit 60,5 Zählern Rückstand zumindest noch mathematische Titelchancen.

Alle anderen der jungen Heißsporne haben mit dem Titelkampf wenig bis nichts am Hut und werden wie immer mit höchstem Einsatz zu Werke gehen. So wie etwa Sophia Flörsch, die es mit dem dritten Rang im zweiten Lauf auf dem Sachsenring als erste Dame überhaupt auf ein Podest der ADAC Formel 4 geschafft und auch in den anderen beiden Läufen mit den Positionen 6 und 7 geglänzt hat. Und wer die ehrgeizige 16-jährige Mücke-Pilotin aus Grünwald kennt, der weiß: Sophia will mehr!

Tickets und Vorverkauf
Freitag, 22. September: 10 EUR nur Tageskasse
Samstag,23. September: 20 EUR VVK/25 EUR Tageskasse
Sonntag, 24 September: 20 EUR VVK/25 EUR Tageskasse
Wochenendticket (mit Fahrerlager-Zugang): Freitag, 22. September–Sonntag, 24. September: 30 EUR VVK/35 EUR Tageskasse

Tickets sind erhältlich über den Online-Ticketshop unter: www.hockenheimring.de und telefonisch über die Ticket-Hotline +49 (0) 6205 950222.