Circuit-News

Rund ums DTM-Finale: Action von Formel 3, Audi- und Porsche-Cups

11.10.2016 Kategorie: DTM

Hochkarätigen Motorsport, dramatische Titelentscheidungen – das bieten am Finalwochenende in Hockenheim nicht nur die DTM-Stars. Von 14. bis 16. Oktober bestimmt auch bei den Partnerserien der Kampf um Podiumsplätze, Siege und Titel das Renngeschehen. Es wird herzhaft zur Sache gehen auf dem Hockenheimring Baden-Württemberg bei den Rennen der FIA Formel-3-Meisterschaft, des Porsche Carrera Cup Deutschland und des Audi Sport TT Cup.
   
FIA Formel-3-Europameisterschaft: drei Rennen, drei Mal Hochspannung
In der Formel 3 ist der Champion bereits seit dem letzten Rennwochenende gekürt. Lance Stroll, ein 17-jähriger Kanadier, sicherte sich mit elf Saisonsiegen und sechs weiteren Podiumsplatzierungen überlegen den Titel in der hart umkämpften Rennserie, die als Talentschmiede und Sprungbrett in die Formel 1 oder in die DTM gilt. Stroll ist Junior des Williams-Formel-1-Teams und könnte bereits 2017 in die Königsklasse aufsteigen – wie viele F3-Champions vor ihm. Im Kampf um den Vizetitel hat Maximilian Günther die besten Karten: Er stand zwölf Mal auf dem Podium, vier Mal als Sieger. Da in den drei Rennen noch 75 Zähler vergeben werden, kann der Brite George Russell (260 Punkte) den Deutschen (296) aber noch von Platz zwei verdrängen. In der Rookie-Wertung liegt Joel Eriksson vorn (402), gefolgt von Ralf Aaron (363) und Anthoine Hubert (356). Alle drei konnten je einen Saisonsieg feiern.

Audi Sport TT Cup: Lokalmatador Dennis Marschall mit Titelchancen!
Vier Piloten kämpfen noch um den Titel. Das verspricht zwei spektakuläre Rennläufe des attraktiven Audi-Markenpokals. Einen besonders hohen Adrenalinpegel wird ein junger Mann aus dem nur einen Steinwurf von Hockenheim entfernten Eggenstein-Leopoldshafen haben: Dennis Marschall, der Sohn von „Mr. Markenpokal“ Thomas. Der 20-Jährige liegt vor seinem Heimrennen mit 230 Zählern auf Rang zwei des Audi Sport TT Cup, nur neun Pünktchen hinter dem finnischen Spitzenreiter Joonas Lappalainen. Rückenwind hat Marschall durch einen blitzsauberen Doppelsieg zuletzt in Budapest – und durch jede Menge Fans aus Familie, Freundeskreis und Region. Nicht mehr in Schlagdistanz, aber doch mit Chancen gehen Sheldon van der Linde (197 Punkte) und Nicklas Nielsen (196) an den Start. 50 Punkte werden noch vergeben.

Porsche Carrera Cup Deutschland: Rettet Sven Müller die Meisterschaft?
Lange sah es im traditionsreichsten Markenpokal nach einem einzigartigen Durchmarsch aus: Sven Müller aus Bingen am Rhein sammelte in zwölf Rennen zehn Saisonsiege und schien unschlagbar. Doch nun muss der sympathische Porsche-Junior um den Titel im Porsche Carrera Cup Deutschland fürchten! Denn Routinier Christian Engelhardt, ein Bayer, konnte sich mit einem Saisonsieg, sechs zweiten und vier dritten Plätzen auf zwölf Punkte Rückstand heranpirschen – Eichhörnchen-Taktik eben. Vor den zwei finalen Sprintrennen rund um den Grand-Prix-Kurs verfügt der 24-jährige Müller über 239 Punkte, der fünf Jahre ältere Engelhardt über 227. 40 Zähler sind noch im Topf. Mit 200 Punkten hat Porsche-Junior Dennis Olsen als Tabellendritter zwar keine Titelchance mehr, der Norweger durfte aber bereits in Imola den Gewinn der Rookie-Meisterschaft feiern. Was für den 20-Jährigen in seinem ersten Lehrjahr als Junior mit dem 460 PS starken Cup-Porsche eine herausragende Leistung ist. Chapeau!

Open-Air-Auftritte, Pitwalks, Autogramme – und Feuerwerk zum Saisonabschluss
Am Finalwochenende ist auch neben der Rennstrecke das volle Programm angesagt. Am Samstag und am Sonntag wird nach den 20-minütigen DTM-Qualifyings die Boxengasse für Zuschauer mit Fahrerlagertickets zum extrem beliebten Pitwalk geöffnet, mehrere Autogrammstunden sind geplant. An beiden Tagen spielen auf der Open-Air-Bühne tolle Interpreten, etwa The BossHoss. Beim Zieleinlauf am Sonntag wird das traditionelle Feuerwerk gezündet, danach dürfen die Zuschauer zur Siegerehrung auf die Strecke. Auf der Website www.dtm.com findet man das komplette Programm im Überblick.

Tickets jetzt kaufen, am Freitag ab 10 Euro
Mit Print@Home-Verfahren kann man DTM-Tickets von zu Hause über www.dtm.com kaufen und ausdrucken. Auch über die DTM-Ticket-Hotline unter 01806 456 456 (0,20 Euro/Anruf inkl. MwSt. aus dem dt. Festnetz/max. 0,60 Euro/Anruf inkl. MwSt. aus dem dt. Mobilfunknetz) oder die Hotline des Hockenheimrings unter 06205 950 222 sind Tickets buchbar. Am Freitag ist man schon für 10 Euro dabei, inklusive Fahrerlagerzugang.