Circuit-News

Motorsportliche Zeitreise und volles Programm zum Saisonstart

01.04.2015 Kategorie: Bosch Hockenheim Historic

Über 500 Teilnehmer in zwölf Rennen, Gleichmäßigkeitsläufen sowie Demonstrationsläufen werden während der Bosch Hockenheim Historic vom 10. bis 12. April am Start stehen. Die historische Auftaktveranstaltung der Motorsportsaison 2015 auf dem Hockenheimring bietet ein einmaliges Spektrum an Formel-Fahrzeugen. Monoposti der 60er-, 70er- und 80er-Jahre laden die Zuschauer zu einer besonderen Zeitreise ein. Aber auch die Sport- und Tourenwagen sind in diesem Jahr mit sechs Serien – allen voran der Deutschen Rennsport-Meisterschaft um den DRM Klassik-Pokal - besonders stark vertreten. Die Hubraumgiganten des CANADIEN-AMERICAN Challenge Cup/SuperSportsFestivals  runden die dargebotene Vielfalt auf der Rennstrecke ab. Abseits der Rennstrecke können die Zuschauer ein umfassendes Rahmenprogramm mit Sonderausstellungen rund um den Ausnahmefahrer Jim Clark, historische Renntransporter, Autogrammstunden, der bereits traditionellen Designpreisvergabe der Hochschule Pforzheim und ein attraktives Markenclub Areal genießen.


Feierliche Kranzniederlegung

Für die zahlreich anreisenden Lotus-Fans gehört auch der Besuch des Jim Clark Memorials in der Ostkurve zu den Pflichtterminen. Die feierliche Kranzniederlegung findet am Samstag um 11.45 Uhr statt. Zur Erinnerung: Der schottische Formel 1-Weltmeister Jim Clark verunglückte am 7. April 1968 im ersten Formel 2-Lauf um den Martini Gold Cup auf dem Hockenheimring tödlich. Zum Gedenken an ihn präsentiert der Veranstalter neben den Lotus-Schwerpunkten jedes Jahr ein attraktives Formel 2-Starterfeld. 2015 starten Formel 2-Boliden verschiedener Marken bei den Läufen der Raceclub Germany Historic, dem Zusammenschluss motorsportbegeisterter Besitzer von Formel-Fahrzeugen.


Sonderausstellung

Des Weiteren steht in Zusammenhang mit Rennlegende Clark ein Jubiläum an. Vor 50 Jahren holte er sich seinen zweiten Formel 1-Weltmeistertitel und gewann in den USA die legendäre Indy 500. Aus diesem Grund macht das Nationale Automobil Museum Mulhouse eine große Ausnahme und stellt für die Bosch Hockenheim Historic Jim Clarks legendären Lotus 33, mit welchem er 1965 die Formel 1-Weltmeisterschaft für sich entscheiden konnte, für eine Sonderausstellung zur Verfügung.

Motorsport hautnah

Übrigens haben besonders interessierte Besucher durch den direkten Zutritt in die Boxen die einmalige Gelegenheit, den Mechanikern bei den Reparaturen und  Vorbereitungen über die Schulter zu schauen. Die Fans sind also nicht nur dabei, sondern buchstäblich mittendrin.

Auch lohnt es sich, einen genauen Blick in die Cockpits zu werfen, um den einen oder anderen Rennprofi ausfindig zu machen. So wird beispielsweise der dreifache Sieger des 24-Stunden-Rennens von LeMans, Marco Werner, in einem original Formel 3-Rennwagen an den Start gehen.

Überhaupt hat fast jede Rennserie besonders geschichtsträchtige Rennboliden in den eigenen Reihen stehen. So startet in der Serie Triumph Competition & British GTs einer von nur sechs gebauten Triumph TR 8 aus dem Jahr 1979. Bei der Youngtimer Touring Car Challenge gehen Boliden der 70er-Jahren wie VW Käfer, Trabant und Renault Alpine A310 oder Modelle der 80er-Jahre vom Schlage Lotus Esprit, Opel Ascona, Porsche 944 sowie Renault 21 Turbo auf die Strecke. Aber auch aktuellere Rennwagen sind bei der Bosch Hockenheim Historic zu bestaunen: So bringt das Team FNT u. a. Timo Glocks Formel 1-Dienstwagen der Saison 2008, ein 800 PS starker Toyota TF 108, mit nach Hockenheim.

Remember the good old times

Einen Schwerpunkt des Events stellt das „historische Fahrerlager“ dar. Moderne Fahrzeuge werden aus dem gesamten Bereich hinter der Boxengasse bis zum Vorstartareal verbannt, um für die Besucher auch abseits der Rennen Nostalgie spürbar zu machen. In diesem Zusammenhang sind auch diese aufgerufen, die guten alten Zeiten wieder aufleben zu lassen. Ob im Stil der goldenen 20er-Jahre oder vielfältig, wie die Mode der 60er-Jahre, die Organisatoren freuen sich möglichst viele Motorsportfans bei den Bosch Hockenheim Historic im Modestil vergangener Tage begrüßen zu dürfen. Alle Aktions-Teilnehmer erhalten als kleines Dankeschön am Eingang einen Gutschein für ein Getränk an der Red Cafebar im Fahrerlager.

Familienfreundliche Eintrittspreise machen die Motorsport-Zeitreise vom 10. bis 12. April 2015 perfekt. So kostet der Eintritt am Veranstaltungsfreitag lediglich 10 Euro. Tickets für samstags und sonntags gibt es ab 25 Euro und das Wochenendticket ist bereits für 35 Euro zu erwerben. Rollstuhlfahrer und Kinder unter 14 Jahren haben das gesamte Wochenende freien Eintritt.

Informationen zu allen Rennserien und dem Rahmenprogramm finden Sie unter: www.hockenheim-historic.de