Circuit-News

Kick für Kinder - Formel 1-Piloten und Promis kicken für den guten Zweck

21.05.2014 Kategorie: Formel 1

In den letzten Jahren gehörten Sebastian Vettel und Felipe Massa ebenso zum Aufgebot wie Eintracht-Urgestein „Charly“ Körbel, Guido Cantz oder Skisprunglegende Sven Hannawald. Zum sechsten Mal treten am 16. Juli Formel 1 Piloten und Promis gegeneinander an. Das Ziel: möglichst viel Geld für den guten Zweck zu sammeln. Bereits jetzt freuen sich die Organisatoren über viele Zusagen. In diesem Jahr wird „Kick für Kinder“ erstmals in Hanau ausgetragen. Organisiert wird das Spiel auch in diesem Jahr von der Agentur BIGGCompany. Tickets gibt es unter www.kickfuerkinder.de.

Normalerweise halten die einen ein Mikrofon in der Hand, fahren auf Skiern eine Schanze hinunter oder erklären Kindern, ob es nun Lösung 1, 2 oder 3 ist. Die anderen setzen sich einen Helm auf und jagen über die Formel 1-Kurse dieser Welt. Einmal im Jahr aber haben sie etwas gemeinsam: Dann ziehen sie sich ein Fußballtrikot über und spielen für den guten Zweck. „Kick für Kinder“ ist sowohl für deutsche Promis als auch für Rennfahrer inzwischen ein fester Bestandteil ihres  Jahreskalenders.

Für alle ein Gewinn
„Unser Ziel war es in den vergangenen Jahren immer, dass jeder, der an diesem Spiel beteiligt ist als Sieger vom Platz geht.“, sagt Kai Benecke, Geschäftsführer von BIGGCompany. „Die Spieler und die Zuschauer haben jede Menge Spaß und das erspielte und eingenommene Geld kommt denen zugute, die es wirklich brauchen können. Das nennt man dann wohl eine Win-Win-Win-Situation.“ Für Benecke immer wieder überraschend: Das Engagement und der Ehrgeiz, den Fahrer und Promis an den Tag legen. „Die spulen hier nicht nur ein Pflichtprogramm ab. Hier ist wirklich Ehrgeiz im Spiel. Da gibt es immer wieder Kandidaten, die man eher bremsen als antreiben muss. Aber wann hat man – auch als Promi – schon mal die Möglichkeit, gegen Sebastian Vettel Fußball zu spielen?“

Im Vordergrund – der gute Zweck
Ziel von BIGGCompany ist es über das Jahr hinweg immer wieder Spenden an soziale Einrichtungen übergeben zu können. „Natürlich ist es toll, wenn man nach einem solchen Spiel einen großen Scheck überreichen kann. Unser Ziel ist es aber, dies regelmäßig zu machen, so dass die Einrichtungen langfristig mit Unterstützung rechnen können. Als letztes würde eine Spende an das „Schwanennest“ in Hanau übergeben, die nächste soll an die „KIO Kinderhilfe“ und die von Alexander Leipold geförderte Schlaganfallhilfe-Stiftung für Kinder“ gehen.
„Um diese Langfristigkeit der Spenden etwas voranzutreiben haben wir die Aktion Jeder Like = 1 € ins Leben gerufen. Sie funktioniert so wie sie heißt. Für jeden Like auf unserem Facebook-Profil spenden wir einen Euro. Geschäftsleute und Unternehmen haben hier die Möglichkeit, ganz einfach zu spenden, indem sie zum Beispiel die nächsten 200 likes übernehmen.“

Die wichtigsten Fakten im Überblick:
„Kick für Kinder“ 2014
Nazionale Piloti vs. biggALLSTARS
Mittwoch, 16. Juli 2014, im Herbert Dröse Stadion Hanau
Spielbeginn: 19:00 Uhr (Einlass ab 17:00Uhr)
Karten: www.kickfuerkinder.de und www.hr3.de