Circuit-News

Kick für Kinder biegt auf die Zielgerade ein

24.06.2014 Kategorie: Formel 1

Trotz der jahrelangen Erfahrung, die die BIGGCompany aufweisen kann, ist die Organisation im Vorfeld des Benefiz-Spiels „Kick für Kinder“ auch im Jahr 2014 mit jeder Menge Herausforderungen gepflastert, die bewältigt werden wollen. Gerade in den letzten Tagen hat sich in der Frankfurter Agentur einiges getan. Zusagen, Absagen und tolle Nachrichten haben sich quasi die Klinke in die Hand gegeben. Vier Wochen vor Anpfiff des Benefizspiels „Kick für Kinder“ stehen die Telefone nicht mehr still und die Emails rauschen im Sekundentakt auf die Server. Im Klartext: Die Ausgabe 2014 nimmt immer mehr Gestalt an.  Am 16. Juli werden die „Nazionale Piloti“ – die Fußballmannschaft der Formel 1 Piloten – gegen die biggALLSTARS – eine Promiauswahl im Herbert Dröse Stadion in Hanau für den Guten Zweck spielen.

Zusagen von Bianchi, Ricciardo, Kwjat und Gaudino

„In dieser Phase steuern wir immer ein bisschen ins Ungewisse. Manchmal ist es dann am besten, wenn man sich die Zusagen persönlich abholt“, sagt BIGGCompany-Geschäftsführer Kai Benecke. Und genau das hat Benecke getan. Bei einem Besuch an der österreichischen Rennstrecke in Spielberg. „Sowohl  von Jules Bianchi (Marussia), Daniel Ricciardo (Red Bull) als auch von Daniil Kwjat (Torro Rosso) haben wir eine persönliche Zusage erhalten. Darüber freuen wir uns natürlich sehr. Sie werden auf jeden Fall die Nazionale Piloti verstärken. Es gab auch noch weitere Gespräche und da gilt es noch die ein oder andere Rücksprache zu halten aber wir gehen davon aus, dass weitere Fahrer zum Spiel kommen.“

Neuester bestätigter Zugang für die biggALLSTARS ist Maurizio Gaudino.

„Maurizio ist für uns ein echter Volltreffer. Er hat von 1993 bis 1997 für Eintracht Frankfurt gespielt und jeder kennt ihn. Natürlich sind solche Identifikationsfiguren für unser Spiel wichtig. Mal abgesehen davon, dass er bei den biggALLSTARS zu denen gehört, die wirklich Fußballspielen können.“

Dieses Mal ohne Elton

Aber leider gibt es nicht jeden Tag gute Nachrichten und Zusagen. Besonders schade finden es die Organisatoren, dass sie in diesem Jahr auf Elton verzichten müssen.

„Das stimmt uns wirklich traurig. Elton war jedes Mal ein absoluter Stimmungsgarant. Aber er hat nun einmal unaufschiebbare Termine und konnte beim besten Willen nicht zusagen“, so Benecke. Dass Elton „Kick für Kinder“ aber trotzdem verbunden ist, hat er erst kürzlich gezeigt:

„Uns ist beim Druck der ersten Ankündigungsplakate ein Fehler unterlaufen und wir haben Elton auf den Plakaten abgebildet. Das war so nicht abgemacht. Viele Promis hätten uns darauf hin wahrscheinlich ihre Anwälte auf den Hals gehetzt, aber nicht Elton. Wir haben kurz miteinander telefoniert, er hat unsere Entschuldigung angenommen und die Sache war erledigt. Natürlich hoffen wir, dass wir ihn das nächste Mal wieder als Spieler begrüßen können.“

Schumis Genesung ist zusätzliche Motivation

Natürlich wurde die Nachricht der Woche auch bei BIGGCompany mit großer Freude aufgenommen: Michael Schumacher ist aus dem Koma erwacht. „Wir durften Michael vier Mal als Spieler begrüßen und haben ihn immer als bodenständigen, freundlichen Menschen kennengelernt. Natürlich freuen wir uns alle über die guten Nachrichten aus der Schweiz. Das ist für beide Teams eine riesige zusätzliche Motivation. Denn auch wenn er persönlich nicht da sein wird, wird er am 16. Juli in Hanau in den Köpfen aller Spieler sein.“

Die wichtigsten Fakten im Überblick:

„Kick für Kinder“ 2014

Nazionale Piloti vs. biggALLSTARS
Mittwoch, 16. Juli 2014, im Herbert Dröse Stadion Hanau.

Spielbeginn: 19:00 Uhr (Einlass ab 17:00Uhr)

Vorprogramm ab 18:00 Uhr

Karten: www.kickfuerkinder.de

                www.hr3.de