Circuit-News

IDM-Finale vom 17.-19. September 2010

07.09.2010 Kategorie: Superbike*IDM

Internationale Deutsche Motorradmeisterschaft (IDM) 2010

Spannende Rennen und ein starkes Rahmenprogramm mit Besuch im Fahrerlager beimFinale am 19. September auf dem Grand Prix Kurs (Variante 2) im Motodrom.

Motorsport Fans können sich auf spannende Rennen beim Finale zur Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft (IDM)vom 17. bis 19. September 2010 auf dem Hockenheimring Baden-Württemberg freuen. Neben den sechs Rennen in vier IDM-Klassen IDM SUPERBIKE, IDM Supersport, IDM 125, IDM Sidecar und zwei Cup-Klassen, sorgt der Veranstalter, der Badische Motorsport-Club (BMC) Hockenheim auch für ein vielversprechendes Rahmenprogramm. So wird am Samstagabend, 18.09.2010,die Band „Molch Combo“ ihr Gastspiel auf dem Boxendach geben.

IDM SUPERBIKE: Titelentscheidung fällt im Badischen Motodrom

Am Rennwochenende gehen Fahrer ausüber 20 Nationen an den Start. Die Siege in der IDM Superbike Klasse gingen im Niederländischen Assen an den Lokalmatadoren Barry Veneman (BMW) und den Stollberger Max Neukirchner (Honda) Glückskind des Tages war der Australier Karl Muggeridge. Im ersten Lauf noch hinter Meisterschaftskonkurrent Martin Bauer (KTM) Vierter, verpatzte er den ersten Start zum zweiten Lauf. In einem spannenden Finish konnte Karl Muggeride seinen Meisterschaftskonkurrenten Martin Bauer noch in letzter Sekunde überholen und sicherte sich Rang vier. BMW Pilot Werner Daemen kam über Rang sechs nicht hinaus. Somit kann Karl Muggeridge mit seinem Holzhauer Racing Promotion Team recht zufrieden und ruhig zum Saisonfinale 2010 in Hockenheim reisen. Mit 227 Punkten hat der 36-jährige Australier nun 31 Zähler Vorsprung auf den KTM Piloten Martin Bauer. Der hält punktgleich mit Werner Daemen bei 196 Zählern. Zwischen den dreien wird im Badischen Motodrom von Hockenheim die Krone vergeben, denn Barry Veneman konnte zwar in Assen einen Doppelsieg einfahren, liegt mit 175 Zählern aber schon 52 Punkte zurück und in den letzten beiden IDM Superbike Läufen sind nur noch 50 Zählern zu vergeben.

IDM Supersport Meisterschaftsentscheidung fällt beim Finale

Assen sollte das Wochenende des Niederländers Raymond Schouten werden. Er behielt in den Wirren des Rennsonntags mit Abbruch und Startverzögerung die Nerven und sicherte sich den Sieg in einem zweiteiligen Supersport Rennen. Im ersten Teilrennen hatte sich der 25-jährige einen beachtlichen Vorsprung herausgefahren, den er beim Re-Start nur noch zu verwalten brauchte. Dann führte zwar auf der Strecke Michael Ranseder, doch von den drei Sekunden Vorsprung blieben Schouten im Ziel noch anderthalb übrig. Damian Cudin selbst war vom dritten Rang nicht enttäuscht. „Ich denke, dass ich in dem Rennen ein wenig glücklich war, denn mein Freund (Schouten) hier war wirklich verdammt schnell und so hielt sich der Schaden, den Michi Ranseder anrichten konnte, im Rahmen“, fasste der australische Yamaha Pilot zusammen.“Ich wusste, dass es ein Wochenende werden würde, an dem ich etwas mehr mit dem Kopf fahren muss. Für mich ist das Ziel immer noch dasselbe, ich will den Titel und dafür fahre ich und hoffe nun, dass wir in Hockenheim dann mit ein paar Bier und die Nummer 1 feiern können. Hockenheim ist sehr technisch und ich mag das. Beim Saisonfinale in Hockenheim wird die Entscheidung in der IDM Supersport fallen. Dann werden die Saisonläufe elf und zwölf ausgetragen und lediglich Damian Codin und Michael Ranseder werden es im Motodrom unter sich ausmachen. Beide mögen sie Strecke in Baden-Württemberg, was spannende Rennen versprechen dürfte. Der Australier Codin geht mit einem Vorsprung von 16 Punkten dort hin, was in was in Anbetracht dessen dass noch bei zwei Rennen und 50 Punkte zu vergeben sind, alles andere als ein sicheres Polster ist. Nicht zu vergessen ist dabei auch der Österreicher Ranseder gestärkt von seinem Moto2-Einsatz aus Indianapolis in den USA ins Rennen gehen wird.

IDM 125 Klasse steht mit Luca Grünwald der Meister schon fest.

Der Sachse Toni Finsterbusch (KTM) gewann das Rennen der Achtelliterklasse in der IDM beim Gastspiel in Assen und sicherte sich damit vorzeitig den Vizemeistertitel 2010 in der IDM 125. Zweiter wurde der Honda Pilot Marvin Fritz (Neckarzimmern) und dem bereits als Meister feststehenden Luca Grünwald (Seel 125) aus Waldkraiburg. Somit ist in der Meisterschaft alles entschieden. Mit Luca Grünwald (233 Punkte) und Toni Finsterbusch (184 Punkte) stehen der Meister und Vizemeister fest. Nur Rang drei ist noch zu vergeben, die besten Karten haben der Schweizer Damien Raemy (125 Punkte), Philipp Öttl (117 Punkte) sowie der Südafrikaner Mathew Scholtz (111 Punkte),

IDM Sidecar: Schlosser/Hofer stehen ebenfalls als Meister fest.

Die Schweizer Markus Schlosser/Thomas Hofer gewannen nicht nur das Rennen auf dem TT Circuit Assen, sondern sicherten sich auch den nächsten Titelgewinn in der IDM Sidecar. Für Markus Schlosser ist das der vierte Titel nach 2006.2007, und 2009. „Perfekt“, war die Zusammenfassung von Markus Schlosser. Er selbst hatte keinen Druck gespürt, weil sie dann in Hockenheim die nächste Chance gehabt hätten. „Pekka (Päivärinta), der Finne mit dem Schweizer Adolf Hänni an Bord, war eine ganze Zeit lang hinter uns. Ich bin dann einfach meine Pace gefahren und durch den Regen konnte ich mich dann leicht absetzen“. Gab er noch zu Protokoll. Für den Co-Piloten Thomas Hofer war es der erste Titel: „Ich hab das noch gar nicht so verarbeiten können. Ich freue mich aber riesig“.

Die Motoren brummen am Freitag 17. September ab 8:30 Uhr, am Samstag 18. September, ebenfallsab 8:30 Uhrund am Rennsonntag 19. September ab 9 Uhr auf dem Grand Prix Kurs (Variante 2 = 3,692 Kilometer). An den Start gehen die Klassen IDM SUPERBIKE, IDM Supersport, IDM 125, IDM Sidecar. Die vier Meisterschaftsklassen werden begleitet von den Serien-Cups Yamaha-R6-Dunlop-Cup, und den ADAC Junior Cup.

Ein Pitwalk am Sonntag mit Mitfahrgelegenheiten und einer Motorrad Stunt-Show sorgen für Unterhaltung. Im Fahrerlager kann man Rennsport-Atmosphäre pur schnuppern und den Teams beim Schrauben an den schnellen Maschinen über die Schultern schauen

Informationen:

Veranstalter ist der Badische Motorsport Club (BMC) Hockenheim
Internetadresse: www.bmc-hockenheim.de / www.idm.de
Kartenhotline: 06205/950-222
IDM – Ticketpreise für das BMC “Wilhelm-Herz-Memorial“
Freitag ist der Eintritt frei, Samstag 15,- €, Sonntag 25,- €, Wochenende 32,- €.
Kinder bis 12 Jahre in Begleitung Erwachsener haben freien Eintritt.