Circuit-News

IDM Finale - Kampf um die Krone

23.08.2012 Kategorie: Superbike*IDM
IDM Finale - Kampf um die Krone
IDM Finale - Kampf um die Krone

Erleben Sie die Top-Serie im Motorradsport. Spannende Überholmanöver und aufregende Zweikämpfe um den Titel in den Klassen IDM SUPERBIKE, IDM Supersport, IDM 125 / Moto3 und IDM Sidecar sind garantiert. Die Partnerserien ADAC Junior Cup, Yamaha R6-Dunlop-Cup bieten zusätzliche Unterhaltung.

Die IDM – Internationale Deutsche Motorradmeisterschaft – hat sich in den letzten Jahren dank voller Starterfelder und treuer Industriepartner zu Europas bester und bedeutendster nationaler Motorradrennserie entwickelt. Neben der spektakulären Rennaction besticht die IDM zusätzlich durch ein vielfältiges und attraktives Rahmenprogramm, wie Pitwalk, offenes Fahrerlager, Industriepark, öffentliche Pressekonferenzen, Stuntshow, Verlosung von Mitfahrten auf dem Doppelsitzer bzw. im Sidecar und Raceparty am Samstagabend mit der „Molch-Combo“ auf dem Boxendach.

Wenn die Internationale Deutsche Motorradmeisterschaft (IDM) vom 14. bis 16. September 2012 auf dem Hockenheimring Baden-Württemberg Station macht, dann setzt sie traditionell den Schlusspunkt einer bewegten Saison.

Nicht selten fallen erst am letzten Rennwochenende die Titelentscheidungen. Wer erinnert sich nicht an den packenden Finalkrimi 2010. Da lagen Freude und Enttäuschung dicht beisammen. Während sich KTM mit einem spannenden Endspurt den Markentitel sicherte, konnte ein technisches Problem dem Österreicher Martin Bauer seine dritte Meisterschaft perfekt - hier auf dem Hockenheimring bei regnerischem Wetter. Auch die Titelentscheidung 2011 in der IDM Supersport und in der IDM 125 fielen erst beim Finale in Hockenheim. Der Wuppertaler Jesco Günther und der Junge Australier Jack Miller wurden von den Fans bejubelt. Der Reiz der IDM liegt in ihrem hochkarätigen Fahrerfeld, der Markenvielfalt ist den großen Klassen – und natürlich in ihrer Internationalität. 2011 gingen in der IDM weit über 250 Piloten aus 21 Nationen an den Start. Mit dem Australier Karl Muggeridge, dem Deutschen Jörg Teuchert sowie dem finnisch-schweizerischen Sidecar-Team Pekka Päivärinta/Adolf Hänni kämpften im vergangenen Jahr ehemalige bzw. amtierende Weltmeister um die IDM-Titel. In den Klassen IDM SUPERBIKE und IDM Supersport rollten die Bikes von sieben Herstellern: BMW, Ducati, Honda, Kawasaki, KTM, Suzuki und Yamaha.

Neben der Top-Klasse IDM Superbike, der leistungsstärksten IDM Supersport, der kampfstarken Youngster-Klasse IDM 125 / Moto3 und einer publikumswirksamen IDM Sidecar sind traditionell auch die beiden Nachwuchsserien ADAC Junior Cup und Yamaha R6-Dunlop-Cup im Rahmen der IDM unterwegs. Die IDM –das ist vor allem auch Motorsport zum Anfassen: Ein offenes Fahrerlager, die Möglichkeit zum Spaziergang durch die Boxengasse, Stunt-Shows, Fahrzeug-Ausstellungen und weitere Aktionen sind im Ticketpreis enthalten. Fahrten mit den „Renntaxis“ können über die Webseite www.idm.de gewonnen werden.

Für Spannung und packenden Rennsport sorgt Jahr für Jahr auch der nie versiegende Nachschub an jungen Piloten, die sich mit den „alten Hasen“ messen. Für die Besten von ihnen bietet die IDM ein ideales Sprungbrett zu einer internationalen Karriere. Mit dem Schweizer Tom Lüthi und dem Ungar Gabor Talmacsi (GP 125), dem Türken Kenan Sofuoglu (Supersport WM) sowie dem Deutschen Stefan Bradl (Moto2) 2012 in der Moto GP sind in den letzten Jahren ehemalige IDM-Piloten zum Weltmeister- Titel gefahren.

Weitere Infos zu Tickets und Zeitplan erhalten Sie hier...