Circuit-News

Hockenheim Historic – In Memory of Jim Clark 2011

08.02.2011 Kategorie: Bosch Hockenheim Historic

Eine Hommage an die Legenden des Motorsports

Die „Hockenheim Historic – In Memory of Jim Clark“ vom 15. bis 17. April 2011 ist bereits die siebte Veranstaltung zu Ehren des zweifachen Formel 1-Weltmeisters Jim Clark, der am 7. April 1968 auf dem Hockenheimring tödlich verunglückte.
Wie in den Jahren zuvor erwartet die Fans des historischen Motorsports auch 2011 wieder eine perfekte Mischung aus spannenden Rennen, großem Markenclubareal, einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm sowie jeder Menge weiterer Highlights auf und neben der Strecke. Kurz und gut, die „Hockenheim Historic – In Memory of Jim Clark“ auf dem Hockenheimring ist die Veranstaltung für alle Liebhaber klassischer Automobile und historischer Rennwagen.
Insgesamt 11 faszinierende Rennserien gehen bei den „Hockenheim Historic – In Memory of Jim Clark“ an den Start. Mit dabei sind u.a. historische Formel 1-Boliden zwischen 1966 und 1985, die in der historischen F1 Europameisterschaft FIA HFO (Historic Formula One), ehemals FIA-TGP, heute noch atemberaubende Rundenzeiten vorgeben. Die Teilnehmer der „Historic Formula 2“ kämpfen genauso um Meisterschaftspunkte wie die Formel-Junior-Fahrer der „FIA Lurani Trophy“, die Piloten der „Youngtimer Touring Car Challenge“ und der „Boss GP“. Darüber hinaus bringt die Vereinigung „Race History on Track“ ein eindrucksvolles Spektrum an klassischen Monoposti auf die Strecke. Besucher dürfen sich hier auf große Marken wie beispielsweise Brabham, Ferrari, Lotus und March freuen.

Doch die „Hockenheim Historic – In Memory of Jim Clark“ 2011 werden ebenso ein Festival für Sportprototypen. So messen sich die stärksten Rennboliden der Welt beim „SuperSports Cup“. Giganten mit über sieben Liter Hubraum und rund 600 PS behaupten sich gegen die wieselflinken Chevron und Lola der Zweiliterklasse.

Einen weiteren Schwerpunkt der Veranstaltung bildet das große Automobil-Markenclub-Treffen unmittelbar hinter der Mercedes-Tribüne. Hier können Markenclubs, Interessengemeinschaften, Stammtische, Freundeskreise aber auch Privatpersonen ihre Oldtimer und Youngtimer präsentieren.

Ein Sonderthema im Jahr 2011 wird zudem das Treffen historischer Renntransporter an prominenter Stelle im Fahrerlager sein. Exponate wie der legendäre Ferrari-Renntransporter aus den fünfziger Jahren sind bereits bestätigt. Weitere Anmeldungen sind herzlich willkommen.

Anziehungspunkt Nr.1 ist jedoch das offene Fahrerlager, denn hier lassen sich die herrlichen Boliden hautnah bewundern und interessierte Gäste können den Mechanikern beim Schrauben über die Schulter schauen. Und natürlich sind die „Hockenheim Historic“ wie jedes Jahr der Treffpunkt ehemaliger Rennfahrerlegenden, die den Fans gerne für Autogramme und Fotos zur Verfügung stehen.

Familienfreundliche Eintrittspreise runden dieses exzellente Motorsport-Wochenende ab. So ist der Eintritt am Veranstaltungsfreitag für alle Besucher kostenfrei, Tickets für samstags und sonntags gibt es ab 26 Euro und das Wochenendticket kostet ab 37 Euro. Jugendliche bis 16 Jahre in Begleitung eines Erwachsenen haben das ganze Wochenende freien Eintritt.

Mehr Informationen zu den „Hockenheim Historic – In Memory of Jim Clark“ finden Sie unter www.hockenheim-historic.de.