Circuit-News

Heiße Titelkämpfe in allen Serien beim ADAC GT Masters-Saisonfinale

28.09.2016 Kategorie: ADAC GT Masters
  • Knappster Meisterschaftskampf der ADAC GT Masters-Historie
  • ADAC Formel 4-Pilot Schumacher auf Titeljagd
  • Größtes Starterfeld der ADAC TCR Germany-Saison
  • Jede Menge Action auf und abseits der Rennstrecke

Vom 30. September bis 2. Oktober lassen gleich sechs Rennserien und deren spektakuläre Fahrzeuge das Herz eines jeden Motorsportfans höherschlagen: Das ADAC GT Masters-Finale auf dem Hockenheimring Baden-Württemberg bietet drei Tage pure Motorsport-Action mit Supersportwagen, bulligen Tourenwagen und schnellen Formelboliden. Die „Liga der Supersportwagen“, ADAC Formel 4, ADAC TCR Germany, Formel Renault 2.0 NEC, Renault Clio Cup Central Europe und die Spezial Tourenwagen Trophy (STT) versprechen harte Zweikämpfe, eindrucksvolle Überholmanöver und Spannung bis zur letzten Minute.

Knappster Meisterschaftskampf der ADAC GT Masters-Historie
Das Finale des ADAC GT Masters gestaltet sich in diesem Jahr zu einem wahren Thriller. Die schärfsten Konkurrenten um den Fahrertitel trennen lediglich zwei Zähler; in zehn Jahren „Liga der Supersportwagen“ gab es keine dramatischere Tabellensituation vor dem letzten Rennwochenende. Mit einer tollen Aufholjagd hatte das Audi-Duo Connor De Phillippi/Christopher Mies (Montaplast by Land-Motorsport, beide 146 Punkte) im niederländischen Zandvoort die Tabellenführung zurückerobert. Die Corvette-Piloten Daniel Keilwitz/Jules Gounon (Callaway Competition, beide 144 Punkte) mussten sich mit Platz zwei begnügen, liegen aber bereits in Lauerstellung.

Auch Lokalmatador David Jahn (116 Punkte) wird beim Saisonfinale noch einmal alles auf eine Karte setzen. Der Porsche-Pilot aus Speyer rechnet sich mit seiner Newcomer-Mannschaft KÜS TEAM75 Bernhard ebenfalls Chancen auf den Titel aus; die Aussicht auf eine Siegerehrung vor heimischem Publikum dürfte dabei Motivation genug sein. Bei Montaplast by Land-Motorsport überlässt man nichts dem Zufall und verstärkt sich im Endspurt mit einem wahren GT-Experten: Der ehemalige Le Mans-Sieger Stéphane Ortelli wird Teamkollege von Christopher Haase im Audi R8 LMS. Die Mannschaft aus dem Westerwald führt in ihrem Debütjahr die Fahrer-, Junior- und Teamwertung an. SPORT1 zeigt den Showdown am 1. und 2. Oktober jeweils ab 13:00 Uhr live aus Hockenheim.

ADAC Formel 4-Pilot Schumacher auf Titeljagd
‚Full House’ in der „Highspeedschule des ADAC“ – 38 Piloten und Pilotinnen gehen beim Saisonfinale auf dem Hockenheimring Baden-Württemberg an den Start. Drei Rennen stehen in dieser zweiten Saison der ADAC Formel 4 noch auf dem Programm, drei Titel sind zu vergeben. Der Kampf um die Krone zum ADAC Formel 4-Champion tobt zwischen Spitzenreiter Joey Mawson (Van Amersfoort Racing, 324 Punkte) und seinem ersten Verfolger Mick Schumacher (Prema Powerteam, 285 Punkte). Der Sohn von Formel-1-Rekord-Weltmeister Michael Schumacher hatte 2015 bereits am ersten Rennwochenende mit einem Sieg für Aufsehen gesorgt, das restliche Jahr war für den Rookie nicht zur vollen Zufriedenheit verlaufen. Die zweite Saison in der ADAC Formel 4 war für den heute 17-Jährigen erfolgreicher. Mit vier Siegen und insgesamt elf Podiumsplätzen schaffte der Nachwuchspilot den Sprung auf Tabellenplatz zwei. Nur der Australier Mawson konnte in seinem ebenfalls zweiten Formel 4-Jahr öfter punkten und reist mit 39 Zählern Vorsprung zum Finale. Schumacher-Fans können die Titeljagd auch live auf SPORT 1 verfolgen und mitfiebern.

Größtes Starterfeld der ADAC TCR Germany-Saison
Die ADAC TCR Germany wusste in ihrer Premierensaison mit packendem Motorsport, faszinierenden Tourenwagen und einer Mischung aus routinierten Fahrern und jungen Talenten zu überzeugen. Am letzten Rennwochenende wird sich im größten Starterfeld der Saison der Titelkampf zwischen Josh Files (Target Competition, 192 Punkte) im Honda Civic und Hari Proczyk (HP Racing, 150,5 Punkte) im Seat Leon entscheiden. Ein starkes Feld aus 25 Piloten wird den Titelanwärtern das Leben möglichst schwermachen. Unter ihnen finden sich die einzige Frau Jasmin Preisig, Deutschlands jüngster Tourenwagenpilot Mike Beckhusen (beide Lubner Motorsport) oder auch Niko Kankkunen, Sohn des viermaligen Rallye-Weltmeisters Juha Kankkunen (LMS Racing). Auf der 4,574 km langen GP-Strecke sind noch zwei Rennen à 30 Minuten zu meistern, bevor sich der erste Champion der ADAC TCR Germany über seine Sektdusche und die begehrte Trophäe freuen darf.

Tom Lautenschlager (Liqui Moly Team Engstler, 224 Punkte), Förderpilot der ADAC Stiftung Sport, hatte sich bereits am vorletzten Rennwochenende der ADAC TCR Germany zum Juniorchampion gekürt. Der 17-Jährige wird in Hockenheim noch einmal zeigen wollen, dass er seinen Titel verdient gewonnen hat.

Jede Menge Action auf und abseits der Rennstrecke
Beim „Großen Preis von Weingarten“ wird auch neben der Piste allerhand Unterhaltung geboten. Am Samstag sorgt die Hockenheimer Partyband „Speedy Gonzales“ ab elf Uhr für gute Laune im Fahrerlager. Autogrammjäger werden beim ‚Meet the drivers’ fündig. Ab 16:20 Uhr nehmen sich die Piloten und Pilotinnen vor dem Kongress-Pavillon im Fahrerlager Zeit für Autogrammwünsche. Am Sonntag sorgen die Guggenmusiker „Schreiererborzler“ für Stimmung. Inhaber eines Wochenendtickets können sich an allen drei Tagen auf Motorsport zum Anfassen freuen. Im Paddock tummeln sich neben den Rennfahrern auch immer wieder prominente Motorsportliebhaber. Einige aktive und ehemalige Piloten wie DTM-Fahrer Timo Scheider oder der ehemalige Formel 1-Fahrer Ralf Schumacher, beide vor Ort als Teamchefs im Einsatz, geben auch gern das ein oder andere Autogramm. Zum Finale hat sich darüber hinaus der frühere deutsche Handballtorwart Henning Fritz angekündigt. Sonntagmittag (ab 11:50 Uhr) können Zuschauer beim ‚Pitwalk’ durch die Boxengasse schlendern und den Teams aus nächster Nähe bei der Rennvorbereitung zuschauen. Tages- und Wochenendtickets sind ab 20 bzw. 30 Euro bis Donnerstag, 29. September im Vorverkauf zu haben. Ab Freitag, 30. September können Eintrittskarten an den Tageskassen erworben
werden.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter: www.adac-gt-masters.de

Tickets jetzt sichern