Circuit-News

Großer Preis von Weingarten: Meistersuche im ADAC GT Masters am Hockenheimring

21.08.2014 Kategorie: ADAC GT Masters
PIXUM Team Schubert, die Führenden C. Hürtgen & D. Baumann
PIXUM Team Schubert, die Führenden C. Hürtgen & D. Baumann

An keinem anderen Wochenende im Rennkalender liegen Spannung und Wehmut gleichermaßen in der Luft wie an einem Finalwochenende. Vom 3. – 5. Oktober 2014 trägt das ADAC GT Masters seine letzten Saisonrennen im Rahmen des „Großen Preis von Weingarten“ auf dem Hockenheimring aus. Für den Zuschauer ist Action und Unterhaltung garantiert: Egal ob das Herz für die traumhaften Supersportwagen, für Formelboliden oder Tourenwagen schlägt, jeder kommt auf seine Kosten. 2014 feiert das ADAC GT Masters zum fünften Mal seinen Saisonabschluss auf dem Hockenheimring.

Neben der GT-Serie sucht auch der Formelnachwuchs seinen Meister. In der Einsteigerserie ADAC Formel Masters und im ATS Formel-3-Cup stehen Duelle Rad an Rad auf der Tagesordnung. Der in diesem Jahr neu gegründete Renault Clio Cup Central Europe beschließt auf dem Hockenheimring seine Debütsaison. Auch die Tourenwagen-Piloten der EUROV8SERIES bestreiten ihren Saisonabschluss. Für zusätzliche Action sorgt vor der Mercedestribüne am Samstag und Sonntag die IDS Drift Challenge.

Eng, enger, ADADC GT Masters
Während die Fans auf den Tribünen die 25 Supersportwagen genießen, sind die Nerven bei den Piloten zum Zerreisen gespannt. Selten war es so eng im Kampf um die Meisterschaft wie im Moment. Es stehen nur noch drei Rennwochenenden im ADAC GT Masters auf dem Programm und mit BMW, Porsche und Audi liegen drei Marken innerhalb von nur fünf Punkten an der Tabellenspitze! Mit 25 Zählern Rückstand lauert auch noch eine Corvette auf ihre Möglichkeit an allen vorbeizuziehen. Einen Favoriten gibt es nicht – jeder Punkt zählt – und an eine schnelle Entscheidung ist noch nicht zu denken!

Das ADAC GT Masters bietet alles, was das Motorsportherz begehrt. Zwei packende einstündige Rennen mit Duellen Stoßstange an Stoßstange und Rad an Rad! Dazu ein offenes Fahrerlager, das in jedem Ticket inklusive ist. Teams und Fahrer verstecken sich nicht, sondern stehen jederzeit für Autogramme und kurze Gespräche zur Verfügung. Beim Pitwalk kurz vor Start des Rennens können die Zuschauer die Mechaniker bei den letzten Arbeiten und Abstimmungen an den GT3-Boliden beobachten und noch ein Foto mit ihrem Favoriten und/oder Traumwagen erhaschen. Das ist Motorsport zum Anfassen.

ADAC GT Masters im TV
Die Rennen des ADAC GT Masters werden auf Kabel eins am Samstag und Sonntag jeweils um 12:00 Uhr live übertragen.

Tickets sind im Online-Ticketshop verfügbar.