Circuit-News

Formel-Rennwagen aus drei Jahrzehnten

16.02.2012 Kategorie: Bosch Hockenheim Historic

Formel-Rennwagen aus drei Jahrzehnten - im Fahrerlager für alle Zuschauer hautnah zu erleben

Die „Bosch Hockenheim Historic – Das Jim Clark Revival“ 2012 ist die einzige Oldtimer-Veranstaltung in Europa, bei der fünf Rennserien für Formel-Fahrzeuge an einem einzigen Wochenende erlebt werden können. Damit wird die Gedenkveranstaltung an Jim Clark vom 13. bis 15. April 2012 seinem Anspruch mehr als gerecht. Der Schotte erlangte seine größten Erfolge in den verschiedensten Formel-Gattungen.

Die Monoposti der Rennklassen FIA IHFO Championship, European Formula 2, Boss GP, und FIA Lurani Trophy werden um die Positionen kämpfen. Formel-Wagen aus fast sechs Jahrzehnten sind schließlich bei der Vereinigung „Race History on Track“ zu erleben. Besucher dürfen sich hier auf große Marken wie Brabham, Ferrari, Lotus und March freuen. Nach dem Rückzug von Toyota aus der Formel 1 sind in diesem würdigen Umfeld auch mehrere dieser japanischen Boliden wieder hautnah zu erleben.
Race History on Track (RHoT) ist ein internationaler und aufgrund seiner vielfältigen Fahrzeugsortierung sehr repräsentativer Zusammenschluss von Enthusiasten historischer Formel-Fahrzeuge. Das Spektrum der rund 20 geschichtsträchtigen Formel 1-Boliden und rund 15 Formel 2-Renner beginnt mit dem F1 Ferrari 500 aus dem Jahr 1952, der damals von Alberto Ascari gefahren wurde. Die sechziger Jahre repräsentiert beispielsweise der F1 Cooper T53, Baujahr 1961, ehemals pilotiert von John Surtees. Moderne F1 kommen beispielsweise aus den Rennställen Arrows A22 (Baujahr 2001) und Toyota.

Die Firma Fuchs Neue Technologien GmbH präsentiert mit dem „Team FNT“  Toyota Formel 1-Fahrzeuge und demonstriert in einer Box die Professionalität des Rennstalls aus Fernost mit originalem Equipment.

„Mit den Fahrzeugen von RHoT können Formel 1-Fans die Entwicklungsstufen der Formel 1-Fahrzeuge in den vergangenen Jahren nachvollziehen“, freut sich Organisationsleiter Wolfgang Huter über diese einmalige Präsentation.

Überhaupt präsentiert sich die Bosch Hockenheim Historic wieder äußerst publikumsfreundlich. So ist das Fahrerlager erneut für alle Besucher zugänglich und Motorsport-Fans können die Vorbereitungen und Reparaturen in den Boxen hautnah miterleben.

Wie in den Jahren zuvor erwartet die Fans des historischen Motorsports auch 2012 wieder eine perfekte Mischung aus spannenden Rennen, großem Markenclubareal, einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm sowie jeder Menge weiterer Highlights auf und neben der Strecke. Kurz und gut, die „Bosch Hockenheim Historic“ auf dem Hockenheimring ist die Veranstaltung für alle Liebhaber klassischer Automobile und historischer Rennwagen.

Mehr Informationen zu den „Bosch Hockenheim Historic“ 2012 erhalten Sie unter www.hockenheim-historic.de.