Circuit-News

FIA Formula 3 European Championship - Antonio Giovinazzi feiert ersten Saisonsieg

02.05.2015 Kategorie: DTM
Antonio Giovinazzi
Antonio Giovinazzi

Nachdem er es beim Saisonauftakt in Silverstone noch nicht auf die höchste Stufe des Siegertreppchens geschafft hatte, durfte Antonio Giovinazzi (Jagonya Ayan with Carlin) in Hockenheim seinen ersten Triumph des Jahres bejubeln. Auf dem 4,574 Kilometer langen Hockenheimring Baden-Württemberg konnten ihn auch drei Safety-Car-Phasen nicht stoppen. Felix Rosenqvist (Prema Powerteam) und der beste Rookie Charles Leclerc (Van Amersfoort Racing) sahen die Zielflagge auf den Rängen zwei und drei. Der Italiener Giovinazzi baute seine Führung in der FIA Formel-3-Europameisterschaft weiter aus, er hat nun 18 Punkte mehr als der zweitplatzierte Leclerc auf seinem Konto.

Von der Pole-Position setzte sich Felix Rosenqvist am Start in Führung, konnte diese aber nur eine halbe Runde lang genießen. Dann griff Antonio Giovinazzi ihn erfolgreich an und angelte sich die Spitzenposition. Charles Leclerc, Jake Dennis (Prema Powerteam), Maximilian Günther (kfzteile24 Mücke Motorsport) und Lance Stroll (Prema Powerteam) folgten dem Führungs-Duo in der Anfangsphase des Rennens auf den Positionen drei bis sechs.

Im vierten Umlauf geriet Pietro Fittipaldi (Fortec Motorsports) im Motodrom ins Kiesbett und löste so die erste Safety-Car-Phase aus. Nicolas Beer (Eurointernational) und Tatiana Calderón (Carlin) sorgten mit einem Unfall in Runde neun für den zweiten Einsatz des Safety Cars. Im 14. Umlauf schließlich rodelte Raoul Hyman (Team West-Tec F3) eingangs Motodrom durchs Kiesbett und schied aus. Um sein Auto aus der Gefahrenzone zu bergen, schickte die Rennleitung zum dritten Mal das Safety Car auf die Bahn. Zu einem dritten Restart kam es nicht mehr, das Rennen wurde hinter dem Führungsfahrzeug beendet.

So durfte Antonio Giovinazzi sich auf rutschiger Piste über seinen ersten Sieg in dieser Saison freuen. Hinter Felix Rosenqvist, dem besten Rookie Charles Leclerc und Jake Dennis wurde Maximilian Günther beim ersten Rennen der FIA Formel-3-Europameisterschaft 2015 in Deutschland als bester Deutscher abgewinkt. Markus Pommer (Motopark), zweitbester deutscher Starter, musste sich knapp hinter Lance Stroll mit Rang sieben zufrieden geben. Mikkel Jensen (kfzteile24 Mücke Motorsport), Brandon Maïsano (Prema Powerteam) und Gustavo Menezes (Jagonya Ayam with Carlin) komplettierten die Top Ten.

Antonio Giovinazzi (Jagonya Ayam with Carlin): „Das Rennen war unter diesen nassen Bedingungen nicht gerade einfach. Ich habe zu Beginn versucht, Felix möglichst früh zu überholen, denn als Führender hat man im Regen einfach eine bessere Sicht nach vorne. Die beiden ersten Safety-Car-Phasen haben mir nicht wirklich in die Karten gespielt und Felix übte mit zunehmender Renndauer auch immer mehr Druck auf mich aus. Aber ich habe den Sieg über die Distanz retten können und bin glücklich.“

Felix Rosenqvist (Prema Powerteam): „Was das Ergebnis angeht, bin ich schon etwas enttäuscht, denn wenn man von der Pole-Position startet, dann will man auch gewinnen. Andererseits habe ich als Zweiter auch wichtige Punkte mitgenommen. Ich muss zugeben, dass Antonio in Runde eins ein guter Angriff gegen mich gelungen ist. Er konnte mich dann zwar nicht abschütteln, aber ich hatte auch keine echte Chance, noch einmal zu kontern.“

Charles Leclerc (Van Amersfoort Racing): „Mein Start war gut, ich habe gleich einen Platz gewonnen. Dann folgte ein enger Kampf mit Jake Dennis und Maximilian Günther, in dem ich mich durchsetzen konnte. Bei den Restarts habe ich zwar immer gehofft, Felix Rosenqvist seinen zweiten Rang wegzunehmen, aber das ist mir nie gelungen.“