Circuit-News

Ein Fall für Drei

23.04.2012 Kategorie: DTM

In einer Woche ist es endlich soweit: Die DTM feiert am 29. April auf dem Hockenheimring Baden-Württemberg traditionell ihren Saisonauftakt und freut sich auf eine neue Ära. Erstmals seit dem Jahr 1992 treten die drei deutschen Premium-Automobilmarken Audi, BMW und Mercedes-Benz in der populärsten internationalen Tourenwagenserie wieder gegeneinander an. Bereits an diesem Sonntag präsentierten sich Teams und Fahrer den Fans im Zentrum von Wiesbaden und gaben einen Vorgeschmack auf eine ganz besondere Saison. Der ITR-Vorstandsvorsitzende Hans Werner Aufrecht sagte: „Ich freue mich unheimlich auf die neue Saison. Jeder kennt die Motorsporttradition von BMW, und deshalb bin ich sicher, dass es tolle und packende Duelle der drei Premium-Automobilhersteller auf der Strecke geben wird. Es war toll zu sehen, wie eng die drei Hersteller bei der Entwicklung des neuen Technischen Reglements zusammengearbeitet haben. Sicher eine bisher einmalige Sache.“

Neben dem Wiedereinstieg von BMW gilt die Einführung des neuen Technischen Reglements als eine der wichtigsten Neuerungen der DTM. Das Reglement wurde von den drei beteiligten Herstellern in enger Zusammenarbeit mit dem DTM-Rechteinhaber und -vermarkter ITR e.V. sowie mit dem Deutschen Motor Sport Bund (DMSB) ausgearbeitet. Die bedeutendsten Prämissen bei der Entstehung des neuen Reglements waren Kostenreduzierung, Gewährung bestmöglicher Sicherheit für die Fahrer, Beibehaltung der Faszination der Wettbewerbsfahrzeuge und die Sicherstellung größtmöglicher Chancengleichheit für alle Teilnehmer.

Eine weiteres Novum in der Saison 2012 betrifft das Punktesystem: Erstmals kommt auch in der DTM das aus der Formel 1 bekannte Schema mit Punkten für die ersten Zehn in der Gesamtwertung eines Rennens zum Einsatz. Der Sieger wird dabei mit 25 Punkten deutlich höher belohnt als bisher, für die Positionen zwei bis zehn gibt es 18-15-12-10-8-6-4-2-1 Punkte.

An zehn Rennwochenenden in fünf Ländern kämpfen die Piloten um Punkte und den Titel. Der Hockenheimring Baden-Württemberg ist Austragungsort des ersten Rennens und des Saisonfinales. Darüber hinaus startet die DTM in Deutschland auf dem Lausitzring, dem Norisring in Nürnberg, dem Nürburgring und in der Motorsport Arena Oschersleben. Ergänzt wird der Kalender durch vier Rennen im europäischen Ausland. Gastgeber sind die Traditionsstrecken von Brands Hatch in Großbritannien, das niederländische Zandvoort, der Red Bull Ring im österreichischen Spielberg sowie der Circuit de la Comunitat Valenciana Ricardo Tormo nahe der spanischen Stadt Valencia. Ein ganz besonderes Highlight ist das Event im Münchner Olympiastadion, das im Vorjahr eine erfolgreiche Premiere feierte und außerhalb der Wertung stattfindet.

Insgesamt 22 Fahrer werden in neuen Coupé-Fahrzeugen für spektakulären Motorsport sorgen. Audi und Mercedes-Benz schicken jeweils acht Piloten in die Saison, BMW startet mit sechs Fahrzeugen.

Den Audi A5 DTM fahren die beiden zweifachen DTM-Champions Mattias Ekström (S) und Timo Scheider (D), die Schweizerin Rahel Frey, Adrien Tambay aus Frankreich, Mike Rockenfeller (D), der Spanier Miguel Molina, Edoardo Mortara aus Italien und der Portugiese Filipe Albuquerque. Audi-Motorsportchef Dr. Wolfgang Ullrich freut sich auf die anstehende Saison: „Der Spirit der DTM ist es, gemeinsam etwas zu schaffen. Das ist uns bei der Entwicklung des Technischen Reglements gelungen und wird sich in der Saison fortsetzen.“ Außerdem fügte Dr. Ullrich mit einem Lachen hinzu: „Allerdings ist auch klar, dass es mit der Freundschaft beim ersten Rennen vorbei ist - zumindest für das Wochenende.“

DTM-Wiedereinsteiger BMW besetzt die Cockpits des BMW M3 DTM mit dem Kanadier Bruno Spengler, dem Deutschen Dirk Werner, dem dreimaligen Tourenwagen-Weltmeister Andy Priaulx (GB), Augusto Farfus aus Brasilien, DTM-Titelverteidiger Martin Tomczyk (D) und dem US-Amerikaner Joey Hand. BMW-Motorsport-Direktor Jens Marquardt: „Endlich sind wir nach den vielen Tests auf der Zielgeraden angekommen. 2012 wird ein Lehrjahr, da wir 20 Jahre lang nicht in der DTM fuhren. Wir sind aber ambitioniert und motiviert, den Vorsprung der anderen schnell aufzuholen. Unser Fahrerkader ist ausgeglichen, und ich bin sehr zuversichtlich.“

Mit dem Spanier Roberto Merhi und dem Kanadier Robert Wickens bringt Mercedes-Benz 2012 zwei neue Fahrer in die DTM. Zusammen mit Christian Vietoris (D) bilden sie das Mercedes-Benz-Junior-Team der DTM, das unter der Schirmherrschaft des siebenmaligen Formel-1-Weltmeisters Michael Schumacher steht. Außerdem fahren im DTM Mercedes AMG C-Coupé die Briten Gary Paffett und Jamie Green, Ralf Schumacher (D) sowie Susie Wolff und David Coulthard aus Schottland. Mercedes-Benz-Motorsportchef Norbert Haug: „Die neue DTM-Ära ist die dritte Generation der DTM. Zusammen mit Audi haben wir sechs Jahre lang tolle Rennen geliefert und eine gute Basis für den Neuanfang mit einer dritten Marke geschaffen. Von nun an kämpfen die drei besten Automobilhersteller der Welt in der DTM um Siege.“

Das Fahrerfeld setzt sich aus elf Nationen zusammen. Deutschland ist mit sechs Piloten am stärksten vertreten. Es folgen Großbritannien mit fünf sowie Kanada und Spanien mit jeweils zwei. Brasilien, Frankreich, Italien, Portugal, Schweden, die Schweiz und USA schicken je einen Fahrer in die Rennen.

Für alle die, die nicht persönlich an den Rennstrecken sein können, überträgt TV Partner ARD alle Zeittrainings und Rennen live. Am Samstag meldet sich die ARD von 13:35 Uhr bis 15:00 Uhr und sonntags von 13:45 Uhr bis 15:30 Uhr von den Rennstrecken der DTM. Alle Übertragungen erfolgen auch in HD.

An den DTM-Rennwochenenden präsentieren sich mit der Formel 3 Euro Serie, dem Porsche Carrera Cup und dem VW Scirocco R-Cup drei DTM-Partnerserien ihren Fans. Wie auch in den vergangenen Jahren werden die Besucher nicht nur mit tollem Motorsport, sondern auch mit einem reichhaltigen Showprogramm - darunter Live-Konzerte angesagter Chartstürmer - unterhalten.