Circuit-News

Deutschland-Premiere der neuen DTM-Boliden bei Hockenheim-Test

10.04.2014 Kategorie: DTM
DTM-Finale 2013
DTM-Finale 2013

Die Saisonvorbereitung der DTM läuft auf Hochtouren. Ihre ersten gemeinsamen Testtage haben die 23 aktuellen Piloten in der vorigen Woche in Ungarn absolviert. Jetzt sind sie heiß auf die Deutschland-Premiere 2014: Vom 14. bis 17. April kommen die Teams zum viertägigen ITR-Test an den Hockenheimring Baden-Württemberg. Auf der Traditionsrennstrecke im Badischen findet zwei Wochen später am 4. Mai das mit Spannung erwartete Auftaktrennen der Jubiläumssaison statt. Erstmals in 30 Jahren DTM treten im Fahrerfeld gleich sieben DTM-Champions gegeneinander an.
 
Der Test-Showdown in Hockenheim findet nicht hinter geschlossenen Türen statt: Jeweils von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr und von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr sind die neuen DTM-Boliden auf der Strecke – und die Fans können die Arbeit der Teams von der Südtribüne G aus verfolgen. Der Eintritt beträgt 6 Euro und gilt gleichzeitig als Eintrittskarte für das Motor-Sport-Museum am Hockenheimring, das mehr als 300 Exponate aus allen Epochen des Motorsports präsentiert.

Ungarn-Tests versprechen Spannung: Audi, BMW und Mercedes-Benz eng beieinander
Bereits das erste Aufeinandertreffen der neuen DTM-Boliden auf dem Hungaroring vor den Toren Budapests zeigte, dass die neuen Fahrzeuge der Premium-Automobilhersteller Audi, BMW und Mercedes-Benz offenbar ebenbürtig sind. Zwischen dem Testbesten, Mercedes-Benz-Pilot Christian Vietoris, dem Audi-Neuzugang Nico Müller als Zweitem und BMW-Pilot Augusto Farfus als Drittem lagen weniger als zwei Zehntelsekunden. Die Fans dürfen sich auf spannende Rennen freuen.

Auch wenn unterschiedliche Testprogramme der Teams und Fahrer die Rundenzeiten relativieren, so überraschte dennoch, dass keine einzige Tagesbestzeit an einen der sieben Champions ging. Am ersten Tag setzte sich Miguel Molina im Audi RS 5 DTM an die Spitze. Der Spanier ist seit 2010 in der DTM am Start und holte 2011 mit Rang drei in Hockenheim seine bislang beste Platzierung. Am zweiten Testtag war es erneut ein Audi-Pilot, dem die Top-Zeit gelang – der Schweizer DTM-Neuling Nico Müller. Der 22-Jährige setzte sich an seinen beiden Einsatztagen sehr gut in Szene. „Ich bin überglücklich“, sagte „Rookie“ Müller: „Das war ein guter Einstand bei Audi und in der DTM. Auch wenn wir noch gar nicht so auf die Zeiten schauen, ist es natürlich immer schöner, weiter vorne zu stehen als weiter hinten.“

Jeweils Schnellster am dritten und vierten Testtag war Christian Vietoris im DTM Mercedes AMG C-Coupé. Für Vietoris vielleicht der richtige Push zur rechten Zeit: 2013 stand er vier Mal als Dritter auf dem Podium – darunter auch in Hockenheim beim Saisonauftakt. Ein Sieg fehlt ihm noch. Seine beiden Mercedes-Benz-Kollegen Gary Paffett und Paul Di Resta, die Champions der Jahre 2005 und 2010, waren am zweiten Tag auf die Plätze drei und vier gefahren.

Titelverteidiger Mike Rockenfeller kam im Audi RS 5 DTM einmal auf die viert- und einmal auf die fünftbeste Zeit und zog eine selbstkritische Bilanz: „So ganz zufrieden war ich mit dem Test nicht. Ich meine nicht die Rundenzeiten, denn da weiß ohnehin niemand, wo er im Vergleich zur Konkurrenz steht. Ich meine das Gefühl für das Auto. Ich glaube, wir haben beim Test in Hockenheim noch ein ganzes Stück Arbeit vor uns.“

Die meisten Testkilometer sammelte der ehemalige Formel-1-Pilot Timo Glock im neuen BMW M4 DTM, dem Nachfolger des 2012er Meisterautos BMW M3 DTM. Der Sieger des Finalrennens 2013 auf dem Hockenheimring Baden-Württemberg fuhr an zwei Tagen insgesamt 278 Runden, das entspricht 1.217,918 Kilometern. Sein BMW-Markenkollege, Vize-Meister Augusto Farfus, setzte mit der drittbesten Rundenzeit des Tests sein persönliches Highlight. „Es gab keine größeren Probleme an unserem neuen BMW M4 DTM. Wir konnten viele Runden fahren, und der Speed war auch gut“, sagte der Brasilianer: „Jeder im Team ist heiß – und wir können die Zeit bis zum nächsten Test und zum Rennen in Hockenheim kaum abwarten.“

Tickets im Vorverkauf sichern
Drei Wochen vor dem Auftaktwochenende gibt es noch Tickets in allen Kategorien. Dabei lohnt es sich, den Vorverkauf zu nutzen. Das beliebte Family-Ticket ist ausschließlich online im Voraus zu beziehen und kostet für zwei Erwachsene und zwei Kinder bis einschließlich 14 Jahre in der Kategorie Bronze familienfreundliche 105 Euro (inklusive des begehrten Fahrerlagerzugangs). Das günstigste Wochenendticket ist bereits für 26 Euro (Tageskasse: 30 Euro) zu haben. Fahrerlagertickets kosten für alle Ticketkategorien im Vorverkauf 25 Euro (Tageskasse: 30 Euro).
Tickets sind erhältlich über die DTM-Ticket-Hotline unter 01806 456 456 (0,20 Euro/Anruf inkl. MwSt. aus dem dt. Festnetz/max. 0,60 Euro/Anruf inkl. MwSt. aus dem dt. Mobilfunknetz) oder die Ticket-Hotline des Hockenheimrings unter 06205 950 222, im Internet über www.dtm.com. Die Tickets können sicher und bequem von zu Hause auf www.dtm.com gekauft und anschließend ohne zusätzliche Gebühren selbst ausgedruckt werden.