Circuit-News

Bosch Hockenheim Historic - 50 Jahre Formel-Vau-Meisterschaft und vielfältiges Rahmenprogramm

12.04.2016 Kategorie: Bosch Hockenheim Historic
Formel Vau
Formel Vau
  • 50 Jahre Formel-Vau-Meisterschaft
  • Spezial Tourenwagen Trophy H&R Cup mit großem Fahrerfeld
  • 100 Jahre BMW auf dem Markenclub-Areal
  • Vielfältiges Rahmenprogramm

Die Bosch Hockenheim Historic bringt die Faszination vergangener Zeiten des Motorsports am kommenden Wochenende an den Hockenheimring zurück. Nostalgie und Geschichte werden spürbar, wenn rund 460 internationale Teilnehmer zahlreicher Klassen in ihren exklusiven Young- und Oldtimern Fahrt auf dem legendären Asphalt des badischen Grand-Prix-Kurses aufnehmen.

Packenden Motorsport bietet vor allem das Spektrum an Formel-Fahrzeugen, wie es auf keiner zweiten historischen Veranstaltung in Europa zu erleben ist. Die Einstiegsklasse in den Formel-Rennsport war seit jeher die Formel Vau. Ein Starterfeld von 55 Monopostos mit VW-Technik werden zur diesjährigen Bosch Hockenheim Historic erwartet, um das 50-jährige Jubiläum der Meisterschaft zu begehen.

Im Jahr 1966 fand die erste Formel-Vau-Meisterschaft in Europa statt. Die von Porsche initiierte Rennklasse mit Käfer-Technik wurde in den Folgejahren zur erfolgreichsten Nachwuchsserie der Welt. Rund 3.000 Formel-Vau-Fahrer traten auf allen Kontinenten gegeneinander an – und viele Top-Piloten verdienten ihre ersten Lorbeeren am Steuer der kleinen Monopostos - allen voran Niki Lauda, Keke Roßberg und Jochen Mass. Auf den Rennstrecken wurde erbittert gekämpft und das Motto der frühen Jahre hieß: „Lebe wild und gefährlich.“
Einer der ersten „Test-Piloten“ der Formel Vau in Europa war Porsche-Urgestein Herbert Linge. Die Tests erfolgten damals auf der Teststrecke in Weissach sowie auf dem Hockenheimring. Linge wird im Jubiläumsjahr der Formel Vau Ehrengast der Bosch Hockenheim Historic sein.

Auch bei den Tourenwagen gibt es ein rundes Jubiläum zu feiern: Bereits seit 1986 ist die Spezial Tourenwagen Trophy eine feste Größe in der deutschen Motorsportlandschaft. Auch 30 Jahre nach der Gründung erfreut sich die Traditionsrennserie großer Beliebtheit und wird bei der Bosch Hockenheim Historic mit einem bärenstarken Starterfeld von 46 Fahrzeuge in die Jubiläumssaison starten.

Markenclub-Areal - Legenden treffen aufeinander
Aber nicht nur als Zuschauer kommt man am kommenden Wochenende auf seine Kosten, denn die Bosch Hockenheim Historic freut sich jedes Jahr über zunehmende Teilnehmerzahlen im großen Markenclub-Areal. Hier treffen sich an der Mercedes-Tribüne Oldtimer, Youngtimer und Sportwagen aller Baujahre, um gemeinsam heiße Benzingespräche zu führen. Neu in diesem Jahr ist die Markenclub-Rallye. Markenclub-Teilnehmer können in fünf unterschiedlichen Wertungsprüfungen ihr Können beweisen. Neben Geschicklichkeitsprüfungen, wie „Abstandsfahrt“ und „Gleichmäßigkeitsfahrt“ stehen auch Schätzfragen auf dem Programm.

Dieses Jahr wird für alle Fans der "blau-weißen" Marke aus München eine Sonderfläche eingerichtet, die einzig und alleine ein Ziel verfolgt: 100 Jahre BMW - Geburtstag im Kreise der BMW-Familie. Zu diesem Highlight hat sich der Hockenheimring den Vizepräsidenten für den Bereich „Automobil" des BMW Club Deutschland e. V. ins Boot geholt. Denis Marasciulo und das gesamte Team des Vereins arbeiten auf Hochtouren daran, die deutschen BMW-Clubs für die BMW-Sonderfläche im Markenclub-Areal hinter der Mercedes-Tribüne zu gewinnen.

Neben vielen kleinen Specials für die teilnehmenden BMW-Clubs und Einzelfahrer, wird es neben ganz besonderen "BMW-Unikat-Sonderpreisen" für die tollsten Fahrzeuge aller Baujahre und Klassen sowie diversen BMW-spezifischen Programmpunkten auch geführte Runden über den Hockenheimring geben.

Remember the Style – Vielfältiges Rahmenprogramm
Das umfassende Rahmenprogramm neben der Rennstrecke rundet das Geschehen ab. Autogrammstunden mit Motorspotlegenden wie Jochen Mass, Herbert Linge, Marco Werner und Ellen Lohr, eine Jim-Clark-Sonderausstellung und eine Designpreisvergabe der Hochschule Pforzheim begeistern ebenso wie das frei zugängliche, historische Fahrerlager, in dem man im Flair vergangener Tage hautnah an den Vorbereitungen der Teams teilhaben kann. So sind auch alle Besucher unter dem Motto „Remember the Style“ aufgerufen, die guten alten Zeiten wieder aufleben zu lassen. Ob im Stil der goldenen 20er-Jahre oder vielfältig, wie die Mode der 60er-Jahre, die Organisatoren freuen sich, möglichst viele Motorsportfans im Modestil vergangener Tage begrüßen zu dürfen. Auf dem Boxendach des Hockenheimrings wird sich eine Bilderausstellung dem Thema „50 Jahre Motodrom“ widmen und atmosphärische Impressionen der fünf bewegten Jahrzehnte der Motorsportarena zeigen.

Mehr Informationen zu den Bosch Hockenheim Historic - Das Jim Clark Revival finden Sie unter: www.hockenheim-historic.de