Circuit-News

BMC Ehrenpräsident Harald Roth feiert am 4. April seinen 80. Geburtstag

04.04.2014 Kategorie: Hockenheimring

Harald Roth feiert am heutigen Freitag seinen 80. Geburtstag. Der BMC-Ehrenpräsident wurde am 4. April 1934 in Hockenheim geboren. "Ich kann es immer noch nicht glauben, dass ich meinen 80. Geburtstag feiere, denn ich fühle mich immer noch so jung und fit", betonte der rüstige Jubilar, den die Rennstrecke entscheidend geprägt hat: "Ich denke immer noch gerne an die alten Zeiten am Hockenheimring."

Von 1948 bis 1952 absolvierte Roth die erste Ausbildung zum Fernmeldetechniker beim Telefonbau und Normalzeit in Mannheim. 1953 trat er in den Badischen Motorsport-Club ein und wurde somit bei der Jahreshauptversammlung am 1. März für 60 Jahre Mitgliedschaft geehrt. 2012 wurde Harald Roth zum BMC-Ehrenpräsidenten und Ehrenmitglied im Deutschen Motorsport Verband (DMV) ernannt.

Roth war schon in den 50er Jahren ehrenamtlich für den BMC und die Ring GmbH tätig. 1953 erwarb er eine Hercules 150 ccm mit einem Sachs-Motor. Mit diesem Motorrad brachte der Jubilar die ausgefallenen Fahrer von der Rennstrecke in das Fahrerlager zurück.

Beim Umbau des Hockenheimrings 1964/65 hatte Harald Roth den Auftrag, die Herstellung des Kommunikationsnetzes am neuen Ring auf den neuesten Stand zu bringen. Von 1965 bis 1982 war er als technischer Einsatzleiter des BMC am Ring tätig, Mitglied im Beirat des BMC-Präsidiums und zuständig für die Kommunikation und Streckensicherung. Im geschäftsführenden Präsidium übernahm Harald Roth dann verschiedene Funktionen: Von 1982 bis 1992 war er Schriftführer und ab 1992 Vizepräsident. Ebenso war er ab 1982 Funktionärseinsatzleiter bei allen Veranstaltungen am Hockenheimring.

Am 13. März 2004 wurde Harald Roth zum Präsidenten des BMC gewählt. Alle seine Ämter gab er 2011 aus Altersgründen in jüngere Hände. Harald Roth ist und bleibt eine Institution am Hockenheimring und beim BMC.

Der Hockenheimring schließt sich den Gratulanten an und wünscht Harald Roth zum 80. Geburtstag alles Gute.