Circuit-News

Audi beim DTM-Saisonstart auf dem Hockenheimring vorn

27.04.2012 Kategorie: DTM

Das Versteckspiel ist vorbei: Die von Audi, BMW und Mercedes-Benz in monatelanger Arbeit neu entwickelten DTM-Fahrzeuge wurden im Freien Training auf dem Hockenheimring Baden-Württemberg ihrer Bestimmung übergeben. In der zweigeteilten Trainingssitzung am Freitagnachmittag sammelten die Teams weitere wichtige Daten zur Vorbereitung auf das erste Saisonrennen am Sonntag – am Ende entscheiden wieder Sekundenbruchteile über Platzierungen.

Das erste Freie Training der DTM in Hockenheim wurde dominiert von Audi: Allen voran Filipe Albuquerque, der für den 4,574 Kilometerlangen Kurs in Hockenheim auf seiner schnellsten Runde 1:34.508 Minuten benötigte und damit für Audi die erste Bestzeit der neuen Saison holte. Auf den fünf Plätzen dahinter – Markenkollegen des Portugiesen. Rockenfeller, Mortara, Scheider, Molina und Ekström belegten die Positionen zwei bis sechs. Platz sieben belegte der DTM-Champion von 2005, Gary Paffett mit dem neuen DTM Mercedes AMG C-Coupé. Die Top 10 komplettierten Robert Wickens (Mercedes-Benz), Adrien Tambay (Audi) und David Coulthard (Mercedes-Benz.

Den besten BMW M3 DTM fuhr Andy Priaulx. Der Brite wurde hinter Christian Vietoris (Mercedes-Benz) Zwölfter. Bruno Spengler und Martin Tomczyk, die beide im Winter zu BMW gewechselt sind, fuhren bei ihrem Debüt für den neuen Arbeitgeber auf die Positionen 13 und 14.

Das erste Freie Training musste knapp 15 Minuten vor Ablauf der Zeit mit der Roten Flagge unterbrochen werden, nachdem Andy Priaulx seine Fronthaube auf der Strecke verloren hatte. Nachdem die Haube eingesammelt war, wurde die Session fortgesetzt.