Circuit-News

ADAC GT Masters - Großer Preis von Weingarten: Der Countdown läuft

30.09.2015 Kategorie: ADAC GT Masters
  • DTM-Star Spengler unterstützt Baumann im ADAC GT Masters-Titelkampf
  • MSC Weingarten Fahrer Marvin Dienst erster Meister in der ADAC Formel 4?
  • Mick Schumacher kann Rookie-Titel in ADAC Formel 4 gewinnen

Die Tage bis zum „Großen Preis von Weingarten“ kann man mittlerweile an einer Hand abzählen. Am Freitag den 2. Oktober dröhnen im Motodrom zum ersten Mal an diesem Wochenende die Motoren! Es folgen zwei weitere Tage voller Action und
Titelentscheidungen. Neben den GT3-Fans kommen auch die Zuschauer auf ihre Kosten, deren Herzen für Formel-Renner und Tourenwagen schlagen. Langeweile kommt da weder auf den Tribünen noch im offenen Fahrerlager auf.

ADAC GT Masters: DTM-Pilot Spengler unterstützt Baumann im Titelkampf
Sebastian Asch/Luca Ludwig (Mercedes-Benz SLS AMG GT3), die Söhne der beiden Rennfahrerlegenden Roland Asch und Klaus Ludwig, reisen als Tabellenführer an den Hockenheimring. Asch wäre der erste Pilot in der Geschichte des ADAC GT Masters, der einen zweiten Titel in der „Liga der Supersportwagen“ einfährt. Doch zwei Piloten wollen dies verhindern: Dominik Baumann (BMW Z4 GT3) liegt 31 Punkte hinter der Spitze und ist der direkte Konkurrent des Duos. Im Titelkampf erhält Baumann prominente Unterstützung: DTM-Star Bruno Spengler unterstützt den Österreicher bei der „Misson Titel“, da dessen Stamm-Teamkollege Jens Klingmann das Finale nach einer Terminüberschneidung auslassen muss.

Auch Klaus Bachler (Porsche 911 GT3) kann im Titelkampf noch ein Wörtchen mitreden. Dem Österreicher fehlen 37 Punkte auf das führende Duo. Für sein Team GW IT Racing Team Schütz Motorsport wäre es ein Erfolg auf heimischem Boden: der Sitz der Mannschaft ist in Bobenheim, nur wenige Kilometer vom Hockenheimring entfernt. Doch bei noch 50 für die beiden Rennsiege zu vergebenen Zählern liegt der Matchball beim Finale bei Asch und Ludwig.

ADAC Formel 4: Titelchancen vor heimischem Publikum
Für den MSC Weingarten sind die letzten Rennen in der ADAC Formel 4 etwas ganz besonderes: Clubmitglied Marvin Dienst kann sich auf seiner Heimstrecke den Titel sichern. Er führt vor Joel Eriksson und Joey Mawson. Eriksson hat 30 Punkte Rückstand auf Dienst. Dem Australier Mawson fehlen zwar bereits 54 Zähler auf die Spitze, aber beim „Großen Preis von Weingarten“ sind noch 75 Punkte zu vergeben. Doch Freunde, Familie und alle Clubmitglieder des MSC Weingarten drücken Dienst die Daumen, dass er sich in den drei ausgetragenen Rennen gegen seine Konkurrenten behaupten kann. Auch Mick Schumacher, der Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister, hat in Hockenheim als Dritter noch Chancen in der Rookie-Meisterschaft der ADAC Formel 4.

Ausblick auf 2016
Fans der Traumsportwagen können schon mal einen Blick auf 2016 werfen. Im Fahrerlager werden der neue Audi R8 LMS, BMW M6 GT3, Mercedes-AMG GT3 und der Porsche 911 GT3 R ausgestellt. Die Corvette C7 GT3-R des Teams Callaway Competition aus der Nähe von Heilbronn feiert sogar am Samstag Weltpremiere in Hockenheim. Im Rahmen des ADAC GT Masters 2016 wird eine neue Serie an den Start gehen die sich schon beim Finale in Hockenheim im Fahrerlager präsentiert. Die ADAC TCR Germany bietet nach einem neuem Konzept mit rund 320 PS starken Fahrzeugen wie Opel Astra, Volkswagen Golf oder Ford Focus Tourenwagensport zu vertretbaren Budgets.

Keine Chance der Langeweile
Drei Tage vollgepackt mit Action auf der Strecke und im Fahrerlager: In Hockenheim kommt jeder Motorsport-Fans auf seine Kosten. Neben ADAC GT Masters und ADAC Formel 4 sorgt das vielfältige Rahmenprogramm mit Rennen am Samstag und Sonntag für viel Action. Die Formel Renault 2.0 NEC trägt auf dem Hockenheimring ebenfalls ihr Saisonfinale aus. Auch der Renault Clio Cup Central Europe bestreitet beim „Großen Preis von Weingarten“ seine letzten beiden Saisonläufe. Nicht weniger spannend werden sicherlich die Rennen der Super Tourenwagen Trophy (STT). Die Piloten haben nach dem Hockenheim zwar noch eine weitere Veranstaltung vor sich, aber sie können beim „Großen Preis von Weingarten“ den Grundstein für einen Erfolg bei den letzten Rennen legen. Auch die Driftfans kommen auf ihre Kosten: Der ADAC Drift Cup sorgt vor der Mercedes-Tribüne für ordentlich Qualm.

Für Kurzweil ist auch im Fahrerlager gesorgt. Der Pitwalk (Samstag und Sonntag 11:10 – 11:40 Uhr) und die „Meet the drivers“ Autogrammstunde ist die Chance für Autogrammjäger und „Benzingespräche“ mit den Fahrern. Wer die Fahrzeuge und Teams in der Box und der Boxengasse hautnah erleben will, der kann eine „Fanboxen“ besuchen. In den „Fanboxen“ haben die Fans ungehindert Blick auf das Geschehen in der Boxengasse und können den Teams bei der Arbeit zuschauen. Nicht nur auf der Tribüne, sondern auch im Fahrerlager denken die Organisatoren an die Drift-Fans. Dort sind die Modelldrifter unterwegs, die mit ihren Modellautos den großen Fahrzeugen nacheifern.

Tickets
Freitag, 2. Oktober 2015 : Eintritt 10,00 €
Tagesticket inklusive Fahrerlager, Samstag, 3. Oktober 2015: 20,00 Euro
Tagesticket inklusive Fahrerlager, Sonntag, 4. Oktober 2015: 20,00 Euro
Wochenendticket inkl. Fahrerlager, Fr–So, 2.-4. Oktober 2015: 30,00 Euro

ADAC GT Masters im TV
Die Rennen des ADAC GT Masters werden auf SPORT1 am Samstag und Sonntag jeweils ab 13:00 Uhr live übertragen.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.gp-weingarten.de