Circuit-News

38. Hockenheim Classics im Motodrom – Historisches Motorsportfest

21.09.2015 Kategorie: Hockenheim Classics

Alte Maschinen in familiärer Atmosphäre genießen und in vergangenen Zeiten schwelgen: Rund 8.000 Besucher kamen zur 38. Auflage der Traditionsveranstaltung vom 18. bis 20. September 2015 an den Hockenheimring. Die Hockenheim Classics sind eine der letzten Motorsportevents, bei denen Motorräder und Wagen am selben Wochenende an den Start gehen. Dementsprechend groß war das Spektrum an historischen Motorrädern, Gespannen, Tourenwagen und Formel-Fahrzeugen - den Besuchern wurde ein sehenswertes "rollendes Museum" geboten.

Es waren vor allem die Zweiradfans, die am Wochenende auf ihre Kosten kamen. In mehr als 20 verschiedenen Klassen wurden die Meister ermittelt. Hier war die Veranstaltung in diesem Jahr so international wie noch nie: Auch Motorradklassen aus der Schweiz und Holland nahmen am vergangenen Wochenende in Hockenheim teil. Ein fester Programmpunkt bei der Hockenheim Classics sind die Sonderthemen mit Ausstellungen und Präsentationsläufen. So konnten sich die Besucher über die Spezialthemen „Grand-Prix-Motorräder der 125ccm Klasse" und „60 Jahre NSU-Sportmax" freuen. Mit einer großen Sonderausstellung und einer Demonstrationsfahrt auf der Rennstrecke feierte der Messerschmitt Club Deutschland das 60. Jubiläum der Weltrekordfahrten der kultigen Kabinenroller.

Der beste Platz, um der Leidenschaft für historischen Motorsport zu frönen, war natürlich das offene Fahrerlager. Dort konnten Nostalgiefans Fahrer, Mechaniker und Fahrzeuge hautnah erleben und mit dem einen oder anderem Motorsportidol früherer Tage plaudern. Prominente Rennsportlegenden und Weltmeister wie Dieter Braun, Werner Schwärzel und sein Seitenwagenbeifahrer Andreas Huber, Rolf Steinhausen sowie Adolf Hänni fanden ihren Weg ebenfalls ins Motodrom. Außerdem besuchte auch der mehrfache Motorradmeister Gerhard Waibel sowie Volker Bähr, Manfred Fischer, Siegfried Schauzu und Lothar John die Klassikveranstaltung.

Bei der beliebten Zielfahrt gingen Hobbyfahrer mit etwa 80 historischen Autos und 60 Motorrädern an den Start. Die Läufe der historischen Rennmotorräder der VFV und der Sonderlauf des Motor-Sport-Museums komplettierten den vollgepackten Zeitplan. Fans konnten sich über zahlreiche Autogrammstunden sowie den großen Teilemarkt im Fahrerlager freuen.

Alle Infos rund um die Hockenheim Classics finden Sie unter: www.hockenheim-classics.de

 

Text: Franz Hoffmann