Circuit-News

110 Jahre Bosch Motorsport und weitere Highlights auf und neben der Strecke

31.01.2013 Kategorie: Bosch Hockenheim Historic

Besucher der Bosch Hockenheim Historic erwartet stets eine perfekte Mischung aus spannenden Rennen, großem Markenclubareal und einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm. So werden auch in diesem Jahr vom 19. bis 21. April tolle Highlights auf und neben der Strecke geboten.

Wie der Hockenheimring, ist auch der Name Bosch eng mit dem Motorsport verknüpft. 2013 feiert die Robert Bosch GmbH 110 Jahre Bosch im Motorsport. 1903 siegte der belgische Rennfahrer Camille Jenatzy in seinem 60-PS-Mercedes Rennwagen beim Gordon-Bennett-Rennen in Irland, ausgerüstet mit einem Niederspannungs-Magnetzünder des Stuttgarter Unternehmens. Damit startete die Erfolgsgeschichte von Bosch im Motorsport und Jenatzy wurde Vorbild für die Bosch-Werbefigur des „roten Teufels”.

Aus diesem Anlass präsentiert Bosch Automotive Tradition, die Klassiksparte von Bosch, gemeinsam mit der Abteilung Bosch Motorsport im Rahmen der Bosch Hockenheim Historic 2013 eine Ausstellung mit Highlights aus 110 Jahren Bosch im Motorsport. Die Besucher erwarten hier neben aufregenden Fahrzeugen auch viele interessante Produkte und weitere Highlights einer spannenden Ära.

Ebenso ein Höhepunkt im Jahr 2013 wird zudem erneut der Weltrekordversuch „Das größte rollende Automobile Museum der Welt” sein. Damit dieser gelingt, müssen mindestens 949 Fahrzeuge mit einem Alter von 30 Jahren oder älter eine Runde über den 4,574 km langen Grand-Prix-Kurs des Hockenheimrings „rollen”. Der aktuelle Rekord liegt bei 948 Oldtimern und wurde im Jahr 2002 auf der holländischen Rennstrecke Zandvoort aufgestellt.

Einen weiteren Schwerpunkt der Veranstaltung bildet das große Automobil-Markenclub-Treffen unmittelbar hinter der Mercedes-Tribüne. Hier können Automobilclubs, Interessengemeinschaften, Stammtische, Freundeskreise aber auch Privatpersonen ihre Old- und Youngtimer präsentieren.

Anziehungspunkt Nr.1 ist und bleibt jedoch das offene Fahrerlager, denn hier lassen sich die herrlichen Boliden hautnah bewundern und interessierte Gäste können den Mechanikern beim Schrauben über die Schulter schauen. Und natürlich sind die Bosch Hockenheim Historic wie jedes Jahr Treffpunkt ehemaliger Rennfahrerlegenden, die den Fans gerne für Autogramme und Fotos zur Verfügung stehen.

Familienfreundliche Eintrittspreise runden dieses exzellente Motorsport-Wochenende ab. So ist der Eintritt am Veranstaltungsfreitag für alle Besucher kostenfrei. Tickets für samstags und sonntags gibt es ab 25 Euro und das Wochenendticket ist schon für 35 Euro erwerbbar. Jugendliche bis 16 Jahre in Begleitung eines Erwachsenen haben das ganze Wochenende freien Eintritt.

Mehr Informationen zu den Bosch Hockenheim Historic - Das Jim Clark Revival finden Sie unter www.hockenheim-historic.de.