Circuit-News

1000 KM Hockenheim

30.03.2016 Kategorie: Hockenheimring
Traditioneller "Le Mans Start" der Fahrer
Traditioneller "Le Mans Start" der Fahrer

Es war ein herrlicher Ostersamstag im Motodrom beim 1000 KM Rennen am Hockenheimring. Veranstalter war der ADAC Hessen-Thüringen, der das Rennen in diesem Jahr zum 41. Mal in Hockenheim veranstaltete. Über 200 Teilnehmer gingen im Motodrom am Ostersamstag an den Start. Am Morgen lag noch dichter Nebel rund um das Motodrom, doch zum Training ließ sich die Sonne pünktlich zur Startposition blicken. Dank dem schönen wolkenlosen Wetter fanden sehr viele Besucher im Laufe des Tages den Weg nach Hockenheim. Aus Sicherheitsgründen musste im letzten Jahr wegen schlechter Wetterverhältnisse auf den traditionellen „Le Mans Start“ verzichtet werden. Dieser konnte in diesem Jahr, zur großen Freude der zahlreichen Rennbesucher, durchgeführt werden. Gegen 11:30 Uhr bereiteten sich die Fahrer mit ihren Motorrädern auf das kommende Rennen vor.

Nach der Einführungsrunde folgte die obligatorische Startaufstellung. Je ein Teammitglied hielt die Maschine fest, während sich der Fahrer auf der gegenüberliegenden Seite, mit einer Distanz von circa 8 Meter zur Maschine, auf den Start vorbereitete. Erst als der Rennleiter den Start freigab, war der Kampf um die 1000 Kilometer eröffnet. Vor den Boxen herrschte immer wieder reges Treiben durch die Tank- und Wechselmanöver der Teams. Pro Motorrad waren mindestens drei Fahrer gemeldet,  denn eine Strecke von 1000 Kilometer fährt kein Fahrer alleine.

Vom Badischen Motorsport Club Hockenheim waren ebenfalls Fahrer vertreten. Andreas Hofmann vom BMC Hockenheim belegte am Ende Rang 9.
Das Rennen ging mit vier Klassen an den Start: die 1000er Klasse, die 750ccm Klasse, die 600er Klasse und die Endurance Klasse. So fuhr auch der Motorradweltmeister Jörg Teuchert mit, der mit seinem Team am Ende Rang 4 erreichte.
Nach 219 Runden und fast 7 Stunden Fahrtzeit, standen die Sieger des Rennens fest. Das Team MCA Racing / MSC Kaltenhozhausen mit ihren Fahrern Lucy Glöckner, Stefan Schmidt und Patrick Schnitzer nahmen den Pokal mit nach Hause. Platz 2 erreichte das Team Racefoxx mit Stefan Hesterberg, Thomas Haintaler und Dominik Engelen mit 218 Runden. Auf Rang 3 schafften es mit 216 Runden für das Team msd-steeldesign Onno Bitter, Peter Eikelmann und Udo Wilhelm-Heine ins Ziel.